Auf die Transfăgărășan

 

Südlich von Făgărăș erheben sich aus der Ebene unvermittelt die Fogarascher Berge (Munţii Făgărăș). Sie sind die höchste und längste Bergkette der Karpaten, auch „Transsylvanische Alpen“ genannt. Zwischen ihren beiden höchsten Gipfeln windet sich eine der berühmtesten Straßen der Welt hindurch: Die Transfăgărășan, Nationalstraße 7C.

Zunächst fahren wir einige Kilometer und viele Serpentinen durch bewaldetes Gebiet. Die Straße wird zunehmend steiler, die Serpentinen enger. Wir passieren die Talstation der Seilbahn, die auf die Passhöhe fährt. Bald danach endet der Wald und gibt die Sicht frei auf die Berge und die weitere kurvenreiche Strecke. Die Wolken, die wir schon bei der Anfahrt gesehen haben, sind geblieben und wabern als Nebelbänke über die Straße. Der Pass ist in dichten Nebel gehüllt. Nicht ohne Grund heißt die Transfăgărășan auch „Straße in die Wolken“. Wir fahren 500 Höhenmeter zurück und übernachten auf einem der inoffiziellen Stellplätze abseits der Straße.

english:
To the Transfăgărăşan

South of Făgărăș, the Fagaras Mountains (Munţii Făgărăș) rise abruptly from the plain. They are the highest and longest mountain range of the Carpathians, also called the „Transylvanian Alps“. One of the most famous roads in the world winds between their two highest peaks: The Transfăgărășan, National Road 7C.

First we drive a few kilometres and many serpentines through forested areas. The road becomes increasingly steeper, the serpentines narrower. We pass the valley station of the cable car that goes up to the top of the pass. Soon after, the forest ends and gives a clear view of the mountains and the further winding road. The clouds that we already saw on the approach have remained and waft over the road as banks of mist. The pass is shrouded in dense fog. It is not without reason that the Transfăgărășan is also called „Road into the Clouds“. We drive back 500 metres in altitude and spend the night on one of the unofficial campsites off the road.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.