Jetzt fahren wir übers Meer

Bereits gestern haben wir uns in Beauvoir sur Mer über die Tidezeiten informiert. Heute um 11:05 Uhr ist Niedrigwasser. Etwa 1 ½ Stunden vorher und nachher ist die ca 5 km lange Überfahrt durchs Watt in der Passage du Gois zur Île de Noirmoutier trockenen Fußes möglich. Der Herumkommer freut sich sehr auf diese Fahrt. Mir ist ein wenig mulmig. Ich denke an die Wattwanderung nach Neuwerk, die vielen Priele, die ich dabei durchwaten musste, die Muschelbänke und die Rettungsinseln, die vermutlich hin und wieder gebraucht werden.
Als wir so gegen 10:00 Uhr auf der Strecke sind, stellen wir fest, dass sich bereits tausende von Autos vor uns auf den Weg gemacht haben. Sie fahren im Schritttempo auf der teils asphaltierten, teils gepflasterten Straße, die bereits vollständig trocken ist.

english:
Now we drive across the sea

Already yesterday we have informed us about the tide times in Beauvoir sur Mer. Today at 11:05 is low tide. About 1½ hours before and after crossing the approximately 5 km long Passage du Gois to the Île de Noirmoutier through the tideland is possible on dry feet. The Aroundgetter is looking forward to this trip. I feel a little queasy. I think of the mudflat hiking tour to Neuwerk, the many tidal creeks I had to wade through, the mussel beds and the rescue islands, which are presumably needed from time to time.

When we are on the track around 10:00 o’clock, we find that thousands of cars have already set off before us. They drive at walking pace on the partly asphalted, partly cobbled street, which is already completely dry.

To the left of the road, cars are parked in several rows one behind the other, and people flock with bicycles or walk into the tideland. Everyone has pails or baskets, hammers, small shovels, rakes and other tools to collect the various shells and other seafood.

It looks like a giant folk festival. Since we startet early enough, we can enjoy this spectacle a second time on the way back after our tour of the island.

KG_150517_Vendée_5173570

 

 

KG_150517_Vendée_5173560

 

 

KG_150517_Vendée_5173558

 

 

RP_2015_05_17_Gois_039

 

 

RP_2015_05_17_Gois_017

 

Links der Straße parken Autos in mehreren Reihen hintereinander und die Menschen strömen mit Fahrrädern oder zu Fuß ins Watt. Alle haben Eimerchen oder Körbe, Hammer, kleine Schaufeln, Harken und anderes Werkzeug dabei, um die verschiedenen Muscheln und andere Meeresfrüchte einzusammeln.

KG_150517_Vendée_5173550

 

 

RP_2015_05_17_Gois_041

 

 

KG_150517_Vendée_5173542

 

 

KG_150517_Vendée_5173587

 

 

KG_150517_Vendée_5173586

 

 

KG_150517_Vendée_5173583

 

 

KG_150517_Vendée_5173569

 

 

KG_150517_Vendée_5173568

 

 

KG_150517_Vendée_5173563

 

 

KG_150517_Vendée_5173547

 

 

KG_150517_Vendée_5173540

 

 

RP_2015_05_17_Gois_003

 

 

KG_150517_Vendée_5173531

 

 

RP_2015_05_17_Gois_048

 

 

RP_2015_05_17_Gois_020

 

 

RP_2015_05_17_Gois_006

 

 

RP_2015_05_17_Gois_010

 

 

RP_2015_05_17_Gois_002

Es sieht aus, wie ein riesiges Volksfest. Da wir früh genug losgefahren sind, gönnen wir uns dieses Spektakel nach unserer Inselrundfahrt auf dem Rückweg ein zweites Mal.

KG_150517_Vendée_5173561

 

 

RP_2015_05_17_Gois_037

 

 

KG_150517_Vendée_5173589