Reinhard

Churchill Falls

Anfang und chronologische Reihenfolge des Kanada-Reiseberichts gibt es hier, die Zusammenfassung der Neufundland-Rundreise hier und unseren Reisebericht von Yukon und Alaska hier

Start and chronological sequence of the Canada travelogue is here, the Summary of the trip through Newfoundland here, and our travelogue of Yukon and Alaska here

 

Von Happy Valley-Goose Bay führt der Trans Labrador Highway auf der Straße 500 weiter nach Westen. An der 520 km langen Route nach Wabush und Labrador City gibt es nur einen Ort: Churchill Falls liegt ungefähr auf halber Strecke. Hier fällt der Churchill River auf 32 km um mehr als 300 m. Die Energie dieses Wassers wird in einem der größten unterirdischen Wasserkraftwerke der Welt in elektrischen Strom gewandelt. Oberirdisch sind davon nur die Hochspannungsleitungen und ihre Masten zu sehen.

english:
From Happy Valley-Goose Bay, the Trans Labrador Highway continues on Road 500 west. There is only one town on the 520 km route to Wabush and Labrador City: Churchill Falls is about half way. Here the Churchill River in 32 km drops by more than 300 m. The energy of this water is converted into electricity in one of the largest underground hydroelectric power plants in the world. Above ground, only the power lines and their masts are visible.

The place Churchill Falls is obviously a retort town for the employees of the power plant. It is very related to the plant and seems a bit spooky, as from a science fiction novel.

About an hour’s drive west from Churchill Falls we cross the Churchill River on an unusual bridge whose lane is a steel grate. A trickle flows in a much too big rocky riverbed. But it can be seen that the riverbed is at times well filled if the power plant wants it.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ort Churchill Falls ist offensichtlich eine Retortenstadt für die Beschäftigten des Kraftwerks. Er ist sehr auf das Werk bezogen und wirkt etwas gespenstisch, wie aus einem Science Fiction Roman.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ungefähr eine Stunde Fahrt von Churchill Falls nach Westen queren wir den Churchill River auf einer ungewöhnlichen Brücke, deren Fahrbahn ein Stahlgitter ist. In einem viel zu großen felsigen Flussbett fließt ein Rinnsal. Aber es ist zu erkennen, dass das Flussbett zeitweise gut gefüllt ist – wenn das Kraftwerk es will.