Berg der Kreuze

 

Nordöstlich von Šiauliai steht ein geschichtstächtiger Hügel, der Kryžio kalnas (Berg der Kreuze). Schon in vorchristlicher Zeit war dies ein heiliger Ort und vermutlich stand dort eine Burg. Spätestens seit der litauischen Aufstände gegen die zaristische Besatzung im 19. Jahrhundert wurden hier Kreuze für Gefallene errichtet, deren Gräber nicht bekannt waren. In den 1950er Jahren wurden Kreuze für in den sibirischen Lagern Verschollene aufgestellt. 1961 und dreimal in den 1970er Jahren ließen die kommunistischen Machthaber den symbolischen Ort mit schwerem Gerät räumen. Jeweils in der folgenden Nacht standen neue Kreuze auf dem Hügel. So wurde er endgültig ein Symbol des Widerstands gegen die sowjetische Zwangsherrschaft. Immer noch wird die Anzahl der Kreuze größer, der Berg ausgeweitet. Wir besuchen diesen Ort, weil er ein Symbol des Widerstands gegen Willkür ist. Dennoch, für weniger religiöse Menschen sind die Frömmigkeit, die er und viele Besucher ausstrahlen, nicht leicht zu ertragen.

english:
Hill of crosses

To the northeast of Šiauliai is a hill steeped in history, the Kryžio kalnas (Hill of Crosses). In pre-Christian times this was a sacred place and probably there was a castle. Since the Lithuanian uprisings against the tsarist occupation in the 19th century at the latest, crosses for fallen casualties whose graves were unknown were erected here. In the 1950s, crosses were erected for those lost in the Siberian camps. In 1961 and three times in the 1970s, the communist rulers had the symbolic site cleared with heavy equipment. The following night new crosses stood on the hill. Thus it finally became a symbol of resistance against Soviet tyranny. The number of crosses is still increasing and the mountain is expanding. We visit this place because it is a symbol of resistance against arbitrariness. Still, for less religious people, the piety that it and many visitors exude is not easy to bear.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.