Brücken-Abenteuer

 

Auf unserem Weg nach Hause müssen wir über die Ostsee, direkt von Schweden per Fähre oder durch Dänemark. Fähren wollen wir vermeiden, denn dort müssten wir das Fahrzeug verlassen und wären mit vielen Menschen zusammen in den Räumen des Schiffs. Dänemark hat wegen der COVID-19-Pandemie die Grenzen geschlossen, aber Rückreisende dürfen auf dem Weg in ihr Heimatland durchreisen. Also wollen wir versuchen, von Malmö über die Öresund-Brücke und weiter durch Dänemark nach Deutschland zu fahren, möglichst an einem Tag.

Die Auffahrt zur Brücke über den Öresund ist leer. Auf früheren Skandinavien-Reisen haben wir hier regen Grenzverkehr erlebt. Jetzt herrscht gespenstische Leere. Auf der fast 8 km langen Brücke sind nur zwei weitere Fahrzeuge unterwegs, während wir sie überqueren. Allerdings können wir so gemütlich fahren und die Aussicht genießen.

english:

Bridge adventuresOn our way home we have to cross the Baltic Sea, directly from Sweden by ferry or through Denmark. We want to avoid ferries, because there we would have to leave the vehicle and be with many people in the ship’s rooms. Denmark has closed the borders because of the COVID-19 pandemic, but return travelers are allowed to pass through on their way to their home country. So we want to try to drive from Malmö over the Öresund Bridge and on through Denmark to Germany, if possible in one day.

The driveway to the bridge over the Öresund is empty. On previous trips to Scandinavia, we saw busy border traffic here. Now there is ghostly emptiness. There are only two other vehicles on the almost 8 km long bridge while we are crossing it. However, we can drive comfortably and enjoy the view.

 

 

 

 

 

Die Brücke endet auf einer künstlichen Insel, dort geht es durch einen Unterwassertunnel nach Kopenhagen. Zwischen Brücke und Tunnel ist die Fahrbahn auf eine Fahrspur beschränkt und im Zickzack geführt, mit Geschwindigkeits-Trichter: 70, 50, 30 km/h. Schließlich werden wir von einem Uniformierten auf die Abfahrt verwiesen, die von der Autobahn nach unten auf die Insel führt. Unten sind große weiße Zelte aufgebaut, ein Bus wartet fahrbereit. Neben der Fahrbahn ist eine größere Fläche mit Panzerplatten ausgelegt, auf die werden wir dirigiert. Einer aus einer Gruppe Uniformierter mit Mundschutz will unsere Ausweise sehen, aber auf keinen Fall in die Hand nehmen. Er fragt woher und wohin. Wir erzählen kurz, dass wir von Tromsø kommen und nach Deutschland wollen, möglichst heute noch nach Flensburg. “Flensburg” wiederholt er begeistert und lässt uns weiter fahren.

Wir durchqueren die dänische Insel Sjælland, dann geht es über die nächste gigantische Brücke, über den Storebælt. Von der großen Bogenbrücke geht die Fahrt über die Leuchtturm-Insel Sprogø und weiter über eine lange flache Brücke auf die Insel Fyn.

english:
The bridge ends on an artificial island, where the road continues through an underwater tunnel to Copenhagen. Between the bridge and the tunnel, the road is limited to one lane and zigzag, with a speed funnel: 70, 50, 30 km/h. Finally we are directed by a uniformed man to the descent that leads down to the island from the highway. Large white tents are set up there, a bus is ready to go. Next to the roadway, a larger area is covered with armor plates, to which we are directed. One of a group of uniformed people with a face mask wants to see our ID cards, but not take them in hand. He asks where we come and where we want to go. We briefly tell that we come from Tromsø and want to go to Germany, preferably to Flensburg today. Enthusiastically he repeats “Flensburg” and lets us drive on.

We cross the Danish island Sjælland, then the next gigantic bridge, across the Storebælt. From the large arch bridge, the trip goes via the lighthouse island of Sprogø and further over a long flat bridge to the island of Fyn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über die Nye Lillebæltsbro gelangen wir schließlich in Jütland auf das Festland. Nun sind es nur noch einige zehn Kilometer bis Flensburg. Vor der dänisch-deutschen Grenze leiten uns Verkehrszeichen und ein Uniformierter von der Autobahn zum Grenzübergang Kruså. Dort werden wir von deutscher Grenzpolizei ähnlich wie bei der Einfahrt nach Dänemark kontrolliert.

english:
Via the Nye Lillebæltsbro we finally reach the mainland in Jutland. Now there are only a few tens of kilometers to Flensburg. Approaching the Danish-German border, traffic signs and a man in uniform lead us from the motorway to the Kruså border crossing. There we are controlled by the German border police, similar to when we entered Denmark.

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.