Cueva de las Manos

 

Die Höhle der Hände, etwa 100 km südlich von Perito Moreno, ist im Wesentlichen keine Höhle sondern ein Felsüberhang im Cañadón Río Pinturas. Wir haben sicher gestellt, dass wir morgens um 9 Uhr die ersten Besucher sind. Eine junge Frau führt uns durch dies Weltkulturerbe. Zuerst bekommt jede(r) einen Schutzhelm und nach kurzer Wegstrecke verstehen wir warum: Das Gelände sieht aus wie ein Steinbruch.

Auf der Felswand sind Malereien, hunderte. Mehrheitlich sind es linke Hände, die meisten in Negativdarstellung, auch einige Positivdrucke. Auffällig sind einzelne Hände mit sechs Fingern. Die Handabdrücke, stilisierte und statische Guanakos sowie Fußabdrücke von Choikes (patagonischen Nandus) sind rund 7000 Jahre alt. Geometrische Figuren, Eidechsen und schematisch dargestellte Tiere und Menschen wurden vor rund 3000 Jahren hinzugefügt. Eine kleine Höhle gibt es tatsächlich auch, sie ist abgesperrt.

Auf einer Länge von 600 m sind Stege angelegt, von denen aus die Malereien gut zu sehen sind. Es hat Vandalismus gegeben, darum ist der Zugang nur mit Führung möglich.

Selten hat uns eine (prä)historische Stätte so beeindruckt.

english:

The Cave of the Hands, about 100 km south of Perito Moreno, is essentially not a cave but a rocky overhang in the Cañadón Río Pinturas. We made sure to be the first visitors at 9 am. A young woman guides us through this world heritage site. First, everyone gets a hard hat and after a short walk we understand why: the area looks like a quarry.

There are paintings on the rock face, hundreds of them. The majority are left hands, most of them in negative, also some positive prints. Individual hands with six fingers are conspicuous. The handprints, stylised and static guanacos and footprints of choikes (Patagonian nandus) are around 7000 years old. Geometric figures, lizards and schematically depicted animals and humans were added around 3000 years ago. A small cave actually exists as well, it is closed off.
Walkways have been built over a length of 600 m, from which the paintings can be easily seen. There has been vandalism, so access is only possible with a guide.

Rarely has a (pre)historic site impressed us so much.

[Einklappen]

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert