Frühsport am Himmelstempel

Wir haben gelesen, sehr sehenswert seien die vielen Menschen beim Frühsport ganz früh morgens im Park des Himmelstempels in Beijing. Also sind wir gegen 6 Uhr auf der Straße und heuern ein Taxi an. Vom Hotel haben wir ein Kärtchen, auf dem in einer zweisprachigen Liste eine der zehn Top-Sehenswürdigkeiten anzu­kreuzen ist. Das ist eine große Hilfe zur Verständigung. Anhand unseres Stadtplans können wir die etwa zehnminütige Fahrt zu dem uns schon bekannten Eingangstor gut nachvollziehen.

Schon nach wenigen Schritten in den Park hinein sind wir wie auf einen anderen Planeten versetzt. Überall im Park, auf Plätzen und Wegen, im Wald und an der Parkmauer bewegen sich Menschen anders als im „normalen“ Leben. Hunderte sind es, vielleicht ein paar Tausend: Gruppen und Grüppchen, aber auch einzelne Personen, die sich in den verschiedensten Übungen betätigen. „Schattenboxen“ ist eine Bezeichnung, die das Wesen dieser Bewegungen ignoriert.

english:
Early morning exercise at the Temple of Heaven

We have read, very worth seeing are the many people practicing early morning exercise in the park of the Temple of Heaven in Beijing. So at 6 o’clock we are on the street and hire a taxi. From the hotel we have a small card with a bilingual list of the ten top sights of which one is to be marked. This is a great help for communication. On the basis of our city map, we can follow the 10-minute drive to the entrance gate that we know already.

After only a few steps into the park, we are like transferred to another planet. Everywhere in the park, in squares and paths, in the forest and at the park wall, people move differently than in „normal“ life. They are hundreds, perhaps a few thousand: groups and clusters, but also individuals, who are active in different exercises. „Shadowboxing“ is a term that ignores the essence of these movements.

Mainly old people are here and do their exercises, concentrated and completely at themselves. Only a few chat. This is worth seeing and impressive.

In one place, two older men throw to each other rope-rings of cloth, which the other one then catches. When we photograph the scene, one of them involves us into the game. Without hesitation, he makes friendly gestures that we should take part, and already Mrs. Roundgetter has caught a ring, the next one goes to the Aroundgetter. Then the rings fly round-robin for some time. This is not as easy as it looked with the two men.

The return is almost routine with the hotel card, although it takes some time in the rush hour until we get a free taxi.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überwiegend alte Menschen sind hier und machen ihre Übungen, konzentriert und ganz bei sich. Nur wenige plaudern dabei. Das ist sehenswert und beeindruckend.

Auf einem Platz werfen sich zwei ältere Herren gegenseitig Seil-Ringe aus Stoff zu, die der jeweils andere dann fängt. Als wir die Szene fotografieren, bezieht der eine von ihnen uns in das Spiel ein. Ohne zu Zögern macht er freundlich Gesten, dass wir uns beteiligen sollen, und schon hat Frau Rumkommer einen Ring gefangen, der nächste geht an den Herumkommer. Dann fliegen die Ringe einige Zeit reihum. Das ist gar nicht so einfach, wie es bei den beiden Männern aussah.

 

 

 

Die Rückfahrt ist mit dem Hotelkärtchen schon fast Routine, obwohl es in der Rush Hour einige Zeit dauert, bis wir ein freies Taxi ergattern.

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.