Glückssträhne im Anmarsch

Man kennt das ja, vor einer richtigen Glückssträhne muss man oft ein paar unschöne Erfahrungen machen.

Alles fängt mit dem Abfluss in der Duschwanne an, der nur langsam läuft. Der Handwerker im Haus (Womo) holt den Schraubendreher und schraubt. Unterm Abfluss ist nicht wie im Haus üblich, ein Rohr, sondern ein Schlauch verlegt. Der macht sich selbstständig. Viele Flüche später, ein Telefonat mit der Herstellerfirma des Wohnmobils (CS Reisemobile) danach, ein langwieriger, schweißtreibender Wiedereinbau mit vereinten Kräften und der Abfluss ist wieder an seinem Platz. Hat ja nur einen halben Tag gedauert, bei Sturm, Staub und 20°C, und die Kraft für drei Tage gekostet.

Am Abend sind noch angenehme Temperaturen auf dem Parkplatz in Thuir am nördlichen Rand der Pyrenäen, die Nacht jedoch wird kalt. Im Bett ist es wohlig warm, aber die Bordheizung ist ausgefallen. Aufstehen und kalt duschen bei 4°C erfordern Überwindung.

Wir suchen im Internet nach Vertragswerkstätten in der Umgebung, rufen bei der Heizungsfirma Truma in Bayern an und fahren zur nächsten Truma-Vertragswerkstatt in Perpignan. Dort wird unsere Heizung nicht einmal in Augenschein genommen. Stattdessen heißt es: „Frühestens in einer Woche! Das ist sehr kompliziert.“ Wir erhalten stattdessen die Adresse eines Wohnwagenhändlers in der Nähe, der uns auch nicht weiterhilft.

Jetzt wollen wir nach Spanien, nicht noch Tage in Südfrankreich hängen bleiben. Nun also Truma in Spanien. Diesmal haben wir Glück! Die nächste Vertragswerkstatt ist nur wenige Kilometer von der Grenze entfernt, in Vila Sacra bei Figueres. Der angesprochene Mitarbeiter von Caravan Center (CC) versteht ein wenig Englisch und setzt sich sofort in Bewegung, die Chefin zu holen. Die spricht fast akzentfrei deutsch (mit ein wenig Regensburger bayrisch) und entsendet unverzüglich einen Mitarbeiter an unsere Heizung und dann auch noch den Junior-Chef.

Mit Notebook und Diagnoseprogramm wird analysiert und der Fehler identifiziert. Da es sich um einen Gewährleistungsfall handelt, gibt es ein neues Problem. CC vermutet, dass nicht nur der Glühstab ersetzt werden muss, sondern auch die Ansteuerelektronik. Truma ziert sich offenbar und CC möchte uns nicht unnötig Kosten aufhalsen. So dauert es drei Tage, bis Truma sich durchringt, nicht am falschen Ende zu sparen, und den Austausch beider Ersatzteile übernimmt. Nach insgesamt sechs Tagen, einschließlich Wochenende, sind die Teile aus Valencia eingetroffen.

Damit wir in dieser Zeit nicht frieren müssen, dürfen wir die Wiese von Caravan Center als Stellplatz nutzen und bekommen leihweise einen Heizlüfter sowie die Stromversorgung per Kabeltrommel aus der Werkstatt. Regelmäßig werden wir über den Fortgang der Ersatzteilbeschaffung informiert. Und zusätzlich gibt’s noch Tips für Unternehmungen in der Gegend (z.B. Karneval in Roses), denn fahrbar ist unser Womo ja. Das war ein Rundum-Sorglos Paket vom Allerfeinsten! (Die Leute sind kompetent, sehr engagiert und komunikativ. Kerngeschäft ist die gesicherte Verwahrung von Campingwagen, hinzu kommen u. A. diverse technische Services.)

english:
Lucky streak appearing

You know that, you have to make some bad experiences prior to a lucky streak.

It starts with the drain in the shower tray, which runs slowly. The craftsman in the house (camper) gets the screwdriver and screws. Under the drain is not laid as usual in the house, a tube, but a hode. It makes itself independent. Many curses later, a phone call with the motor home manufacturing company (CS Reisemobile) afterward, a protracted, sweaty replacement with combined forces and the drain is back in place. It took only half a day, with storm, dust and 20 °C, and the power for three days.

In the evening, the temperatures in the parking lot in Thuir on the northern edge of the Pyrenees are still pleasant, but the night is getting cold. In bed it is pleasantly warm, but the camper heating fails. Getting up and taking a cold shower at 4 °C requires overcoming.

We search the Internet for authorized repair shops in the area, call the heating company Truma in Bavaria and drive to the nearest Truma workshop in Perpignan. There our heating is not even inspected. Instead, it says, „At the earliest in a week, that’s very complicated.“ Instead we get the address of a nearby caravan dealer who does not help us either.

Now we want to get to Spain, not get stuck for days in southern France. So now Truma in Spain. This time we are lucky! The nearest workshop is just a few kilometers from the border, in Vila Sacra near Figueres. The employee of Caravan Center (CC) understands a little English and immediately sets out to fetch the boss. She speaks almost accent-free German (with a little Bavarian) and immediately sends an employee to our heating and then even the junior boss.

With notebook and diagnostic program the error is analyzed and identified. Since this is a warranty case, there is a new problem. CC suspects that not only the glow rod must be replaced, but also the control electronics. Truma is apparently adorned and CC does not want to unnecessarily cost us. So it takes three days for Truma to prevail not to save at the wrong end, and to replace both parts. After a total of six days, including weekend, the parts have arrived from Valencia.

So that we do not have to freeze during this time, we may use the lawn of Caravan Center as a pitch and get a heating fan as well as the power supply by cable drum from the workshop. We are regularly informed about the progress of spare parts procurement. And in addition there are tips for things to do in the area (for example Carnival in Roses), because our camper is mobile. That was an all-inclusive package at its best! (The people are competent, very committed and communicative. Core business is the secure storage of caravans, in addition to various technical services.)

RP_2016_02_08_CCP_002

 

Während wir auf die Ersatzteile warten müssen, besuchen wir das Dali-Museum in Figueres. Wir finden einen Parkplatz an einer ruhigen Straße in fußläufiger Entfernung und stellen unser Womo bestens verriegelt ab. Als wir nach gut zwei Stunden zurückkommen, ist das Dreiecksfenster an der Fahrerseite eingeschlagen. Aber unsere Sicherheitskette, die zwischen die Fahrerhaustüren gespannt ist, hat ein Öffnen der Tür verhindert. Der beim Versuch des Öffnens einsetzende Alarm hat die Einbrecher offenbar verscheucht.

english:
While we have to wait for the spare parts, we visit the Dali Museum in Figueres. We find a parking lot on a quiet street within walking distance and put our camper off best locked. When we come back after a good two hours, the triangle window on the driver’s side is broken. But our safety chain, stretched between the cab doors, prevented the door from opening. The alarm at attempting to open has apparently scared the burglars.

Horrified, but glad that nothing was stolen, we secure the glass with tape. Then we drive to the Catalan police (Mossos d’Esquadra), which is only a few hundred meters away. The young officier who adopts our report, speaks excellent English and is very accommodating. Thanks for that! That helped a lot in our stress.

RP_2016_02_09_WomoKette_004

 

Entsetzt, aber froh, dass nichts gestohlen wurde, sichern wir das Glas mit Klebestreifen. Dann fahren wir zur katalanischen Polizei (Mossos d´Esquadra), die nur ein paar hundert Meter entfernt ist. Der junge Beamte, der unsere Anzeige aufnimmt, spricht hervorragend englisch und ist sehr zuvorkommend. Danke dafür! Das hat uns in unserem Stress sehr geholfen.

RP_2016_02_08_Womo_005
Eine große Mercedes-Werkstatt ist in Vilamalla, ein paar Kilometer von Figueres. Dort können wir die Reparatur am nächsten Tag beauftragen. Der Service-Mitarbeiter spricht fließend Englisch und wir werden prima beraten. Die Ersatzscheibe samt Einfassungs-Gummi wird aus Madrid geordert und am folgenden Morgen eingebaut.

Jetzt ist unser Womo wieder fit. Gern hätten wir auf die unangenehmen Vorfälle verzichtet. Aber wir glauben, dass mit der super Betreuung durch das Caravan Center bereits unsere Glückssträhne begonnen hat.

english:
A large Mercedes workshop is in Vilamalla, a few kilometers from Figueres. There we can order the repair the next day. The service staff speaks fluent English and we are well advised. The replacement window, including gummed rubber, is ordered from Madrid and installed the following morning.

Now our camper is fit again. We would gladly have waived the unpleasant incidents. But we believe that with the great care by the Caravan Center our lucky streak has already begun.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.