Grell und giftig

Eines der größten und sicherlich eins der attraktivsten neuseeländischen Geothermalgebiete ist ‚Wai o Tapu‘ (Heiliges Wasser). Anders als der Mud Pool nebenan ist diese Hexenküche von der Umgebung abgeschlossen und es wird eine Eintrittsgebühr verlangt. Das Gebiet ist so weitläufig, dass wir an vielen Stellen ganz allein die Natur genießen können. Wir finden kleine Seen, große Löcher und Spalten in allen erdenklichen Farben und filigrane Sinterterrassen. Da gibt es ‚Rainbow Crater‘, ‚Thunder Crater‘, ‚Devil’s Ink Pots‘, ‚Frying Pan Flat‘ und das neongelbe ‚Devil’s Bath‘.

english:
Gaudy and poisonous

One of the largest and certainly one of the most attractive geothermal areas in New Zealand is ‚Wai o Tapu‘ (Holy Water). Unlike the Mud Pool next door, this witch’s kitchen is a locked off area and an entry fee is required. The area is so extensive that in many places we can enjoy nature all by ourselves. We find small lakes, large holes and cracks in all imaginable colours and filigree sintered terraces. There’s ‚Rainbow Crater‘, ‚Thunder Crater‘, ‚Devil’s Ink Pots‘, ‚Frying Pan Flat‘ and the neon yellow ‚Devil’s Bath‘.

We are thrilled with this natural spectacle, but it is not easy to capture. The hot steam often obstructs the view. So that no one falls into the hot pots and is cooked, there are bars and small fences that mark the paths through this canteen kitchen.

When at the „Champagne Pool“ a cloud of steam is evaporated, with it also the Aroundgetter is swallowed up from the ground. So we go on separate ways through the whole impressive area. Everywhere we discover something new, exciting, unique, up to the poison green Lake Ngakoro! We are impressed, enthusiastic and effusive and meet after hours at the exit again. Relieved, we drink a cup of coffee and then walk once more, now together, through all the incredible colours and shapes.

KG_131031_Rotorua_310106

 

 

KG_131031_Rotorua_310110

 

 

KG_131031_Rotorua_310125

 

 

RP_2013_10_31_WaiOTapu_389

 

 

KG_131031_Rotorua_310181

 

 

RP_2013_10_31_WaiOTapu_441

 

 

RP_2013_10_31_WaiOTapu_316

 

 

KG_131031_Rotorua_310303

 

 

RP_2013_10_31_WaiOTapu_452

 

 

RP_2013_10_31_WaiOTapu_464

 

 

KG_131031_Rotorua_310252

 

 

KG_131031_Rotorua_310189

 

 

KG_131031_Rotorua_310210

 

Wir sind begeistert von diesem Naturschauspiel, doch es lässt sich nicht einfach einfangen. Der heiße Dampf versperrt oft die Sicht. Damit niemand in die heißen Töpfe fällt und gekocht wird, gibt es Stege und kleine Zäune, die die Wege durch diese Großküche markieren.

RP_2013_10_31_WaiOTapu_167

 

 

RP_2013_10_31_WaiOTapu_172

 

 

RP_2013_10_31_WaiOTapu_186

 

Als beim ‚Champagne Pool‘ eine Dampfwolke verflogen ist, ist mit ihr auch der Herumkommer wie vom Erdboden verschluckt. Also laufen wir auf getrennten Wegen das ganze eindrucksvolle Gebiet ab. Überall entdecken wir Neues, Spannendes, Einzigartiges, bis hin zum giftgrünen Lake Ngakoro! Wir sind beeindruckt, begeistert und überschwänglich und treffen uns nach Stunden endlich am Ausgang wieder. Erleichtert trinken wir einen Kaffee und wandern dann ein weiteres Mal, jetzt zusammen, durch all die unglaublichen Farben und Formen.

KG_131031_Rotorua_310143

 

 

KG_131031_Rotorua_310235

 

 

RP_2013_10_31_WaiOTapu_238

 

 

RP_2013_10_31_WaiOTapu_466

 

 

KG_131031_Rotorua_310285

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.