Iguazú Teufelsschlund

 

Das Nonplusultra der Wasserfälle des Rio Iguazú ist der Garganta del Diablo. Eine kleine Schmalspurbahn fährt etwa 25 Minuten durch den Dschungel zum Beginn des Steges, der zu diesem riesigen Trichter führt. Auch er verläuft auf 1,1 km über die große Wasserfläche des zufließenden Rio Iguazú. Inseln im Fluss unterbrechen die Metallgitterstege und bieten Schatten in kleinen Dschungeln. Auf dem letzten Wegstück wird das tobende Rauschen immer lauter. Jetzt ist zu erkennen, mit welcher Macht das Wasser in den „Schlund“ zerrt. Schließlich stehen wir direkt über dem Wasserfall, in der erfrischenden Gischt. Die Schlucht ist nicht kreisrund; an ihren Wänden stürzt ein Wasserfall neben dem anderen hinab.

english:

Devil’s Throat

The ultimate of the Rio Iguazú waterfalls is the Garganta del Diablo. A small narrow-gauge railway takes about 25 minutes through the jungle to the beginning of the footbridge leading to this huge funnel. It also runs for 1.1 km over the large expanse of water of the inflowing Rio Iguazú. Islands in the river interrupt the metal grid walkways and provide shade in small jungles. On the last stretch, the raging roar becomes louder and louder. Now you can see the power with which the water is tearing into the „maw“. Finally, we stand directly above the waterfall, in the refreshing spray. The gorge is not circular; on its walls one waterfall tumbles down next to the other.

[collapse]

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.