Im Süden

Als südlichster Ort Islands gilt Vík í Mýrdal. Obwohl nur ein Dorf ohne Hafen, ist es als wesentlicher Ort zur Versorgung der Südküste bedeutend.

english:
In the south

Vík í Mýrdal is the southernmost town in Iceland. Although only a village without a port, it is significant as an important place to supply the south coast.

The seastack Reynisdrangar, there can be no doubt, are three trolls who wanted to pull a ship ashore and were surprised by sunlight. As a matter of fact, sunlight leads to direct petrification of trolls.

No 10 km of air line west of Vík is the rock gate Cape Dyrhólaey. A bad gravel road leads to the cliff, which is dominated by a mighty lighthouse. With low evening sun we have a good view to the east on Reynisdrangar. The coast to the west and the Westmen Islands lie in the haze.

RP_2016_05_30_Vík_037

 

Die Felszacken Reynisdrangar, daran kann kein Zweifel sein, sind drei Trolle, die ein Schiff an Land ziehen wollten und dabei vom Sonnenlicht überrascht wurden. Sonnenlicht führt bei Trollen bekanntlich zur sofortigen Versteinerung.

RP_2016_05_30_Vík_044

 

Keine 10 km Luftlinie westlich von Vík liegt das Felstor Kap Dyrhólaey. Eine üble Schotterstraße führt auf die Klippe, auf der ein wuchtiger Leuchtturm trohnt. Bei tief stehender Abendsonne haben wir nach Osten eine gute Sicht zurück auf Reynisdrangar. Die Küste im Westen und die Westmännerinseln liegen im Dunst.

RP_2016_05_30_Dyrhólaey_065

 

 

KG_2016_05_30_Vik_P5309464

 

 

RP_2016_05_30_Dyrhólaey_053

 

 

KG_2016_05_30_Vik_P5309471

 

 

KG_2016_05_30_Vik_P5309459

 

 

KG_2016_05_30_Vik_P5309460

 

 

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.