In der Hardangervidda

 

Von Aurlandsvangen zur Hardangervidda fahren wir lange Zeit durch Regen. Aber der hört abends auf und am folgenden Morgen hält sich das Wetter an die Vorhersage mit Wolken und ein wenig Sonnenschein. Dennoch ist die Hardangervidda (deutsch: Hardangerweite) durchnässt.

Die Straße RV 7 über diese größte Hochebene Europas, zwischen Geilo und Eidfjord, ist eine der Landschaftsrouten Norwegens. Seit unserer ersten Norwegen-Reise 2004, damals mit einem kleinen Pkw, hat dieser größter Nationalpark Norwegens für uns etwas Magisches: Die unfassbare Weite, das unwegsame Gelände, die extrem hoch aufragenden Straßenmarkierungen für die Schneeräumung, permanentes Wolkenschauspiel am Himmel.

english:
In the Hardangervidda

From Aurlandsvangen to the Hardangervidda we drive through rain for a long time. But it stops in the evening and the following morning the weather sticks to the forecast with clouds and a little sunshine. Nevertheless, the Hardangervidda (English: Hardangerwidth) is soaked.

Road RV 7 across this largest plateau in Europe, between Geilo and Eidfjord, is one of Norway’s scenic routes. Since our first trip to Norway in 2004, at that time with a small car, this largest national park in Norway has had something magical for us: the incomprehensible expanse, the impassable terrain, the extremely high road markings for snow clearance, permanent cloud spectacles in the sky.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.