Ins Outback

Am Morgen nach unserer Ankunft in Alice Springs übernehmen wir bei Apollo den Camper, den wir von Deutschland aus gebucht haben. Das ist schlecht vorbereitet und zieht sich hin. Es ist ein Allrad-Pickup mit aufgesetzter Kabine. Die ist recht spartanisch, eigentlich ein besseres Zelt mit Außen-Küche. Wir wollen durch das wüstenhafte Outback fahren, auch auf nicht-asphaltierten Straßen. Darum haben wir das Allradfahrzeug gewählt und nehmen die Einbußen beim Komfort in Kauf.

Als wir endlich am Nachmittag das Fahrzeug haben, decken wir uns mit Vorräten ein. Auch das nimmt einige Zeit in Anspruch. Die nächsten nennenswerten Städte sind mindestens 1.500 km entfernt. Wir werden also in den nächsten Tagen nur selten und nur die wichtigsten Lebensmittel kaufen können.

Beim Start in Richtung Süden ist der Nachmittag schon weit fortgeschritten. Auf dem Stewart Highway, der Darwin im Norden Australiens mit Port Augusta im Süden verbindet, schaffen wir noch 250 km. Am Abzweig des Lasseter Highway liegt das Erldunda Roadhouse mit gut ausgestatteten caravan parking sites. Hier bleiben wir über Nacht.

Am folgenden Tag können wir endlich beginnen, Australien zu genießen. Am Lasseter Highway, der nach Uluru führt, können wir an vielen Stellen anhalten und das Outback erkunden.

english:
Into the outback

On the morning after our arrival in Alice Springs, we take over the camper at Apollo, which we booked from Germany. That is badly prepared and thus time consuming. It is an all-wheel-drive pickup with attached cab. It is quite spartan, actually a better tent with outdoor kitchen. We want to drive through the desertic outback, even on unpaved roads. That’s why we have chosen the four-wheel drive vehicle and accept the loss of comfort.

When we finally have the vehicle in the afternoon, we stock up on supplies. That too takes some time. The nearest major cities are at least 1,500 km away. So in the next few days we will rarely be able to buy only the most important foods.

When starting south, the afternoon is already well advanced. On the Stewart Highway, which connects Darwin in the north of Australia with Port Augusta in the south, we still make 250 km. At the junction of the Lasseter Highway is the Erldunda Roadhouse with well-equipped caravan parking sites. Here we stay overnight.

The following day, we can finally start enjoying Australia. On Lasseter Highway, which leads to Uluru, we can stop in many places and explore the outback.

Virtually everything here is alien here: plants, flowers, the red soil. Often we see freshly washed out sinks, where a lot of soil was washed away during the torrential rains a few days ago. By now almost everything is dry again and everywhere it is blooming.

 

 

 

Hier ist praktisch alles fremd: Pflanzen, Blumen, der rote Boden. Häufig sehen wir frisch ausgewaschene Senken, in denen bei den sintflutartigen Regenfällen vor ein paar Tagen viel Erdreich weggespült wurde. Inzwischen ist fast alles wieder trocken und überall blüht es.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.