Ins vereiste Hochland

Das wüstenartige isländische Hochland, etwa ein Drittel der Landesfläche, ist im Winter nicht zugänglich. Alle Straßen sind gesperrt und ohnehin durch Schnee und Eis unbefahrbar. Aber es gibt eine Ausnahme: Der Abschnitt der Ringstraße zwischen dem Mývatn und Egilstaðir im Osten führt durch einen Teil des Hochlands. Dorthin wollen wir.

Die Sonne hat in den vergangenen Tagen Schneeflächen angetaut, der klirrende Frost hat sie vereist. Losen Schnee hat am Vortag der Sturm von Eisflächen gefegt. So sind Landschaften entstanden, in denen sich dunkle Lavafelder mit in der Sonne gleißend hellen Eisbahnen abwechseln. Rechts ran fahren und anhalten geht gelegentlich, aber beim Aussteigen und Fotografieren ist größte Vorsicht vor Stürzen geboten.

Die Jökulsá á Fjöllum, im Sommer ein reißender Fluss, der ein paar Kilometer weiter als größter Wasserfall Europas in einen Canyon stürzt, ist jetzt weitgehend von Eis bedeckt. In seiner Uferzone hat der Frost in einer Pfütze ein filigranes, abstraktes Gemälde erschaffen. Weiter im Osten sind in Seen kleine Wellen zu Eis erstarrt, an einem Berghang ist Wasser zu kleinen Terrassen gefroren.

english:
Into the iced highlands

The deserted Icelandic highlands, about one third of the country’s surface, are not accessible in winter. All roads are blocked and cannot be driven due to snow and ice anyway. But there is an exception: the section of the ring road between the Mývatn and Egilstaðir in the east leads through a part of the highlands. There we want to go.

The sun has partly thowed areas of swow in the past few days, the strong frost has iced them. Loose snow has been swept from ice surfaces by the storm on the previous day. Thus, landscapes have emerged, in which dark lava fields alternate with ice rinks glistening bright in the sun. Stopping on the shoulder occasional works, but getting off and taking pictures requires maximum caution to avoid falls.

The Jökulsá á Fjöllum, in the summer a rushing river, which falls a few kilometers farther as Europe’s largest waterfall into a canyon, is now largely covered by ice. In its bank zone the frost has created a filigree, abstract painting in a puddle. Further to the east in lakes small waves are solidified as ice, on a mountain slope water is frozen to small terraces.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.