Insel im Sand

KG_2016_05_30_Vik_P5309420

 

Etwa 13 km östlich von Vík erhebt sich wuchtig, wie eine Insel, der Berg Hjörleifshöfði aus der flachen Umgebung des Mýrdalssandur. Und tatsächlich war dieser Vulkanstumpf eine Insel vor der Küste. Der Gletscher Mýrdalsjökull und der darunter liegende Vulkan Katla haben ihn mit Schotter-, Sand- und Lavaflüssen „eingefangen“. Die Küste mit dem schwarzen Strand liegt jetzt ca. zwei Kilometer südlich des Felsens. Von hier sind schon die berühmten Felsformationen bei Vík in der Ferne zu sehen.

english:

Island in the sand

About 13 kilometers east of Vík rises powerfully, like an island, the mountain Hjörleifshöfði from the flat area around the Mýrdalssandur. And indeed, this volcanic stump was an island off the coast. The Mýrdalsjökull Glacier and the underlying volcano Katla have „captured“ it with gravel, sand and lava flows. The coast with the black beach is now about two kilometers south of the rock. From here the famous rock formations near Vik are already seen in the distance.

[Einklappen]

KG_2016_05_30_Vik_P5309413

 

 

KG_2016_05_30_Vik_P5309407

 

 

RP_2016_05_30_Hjörleifshöfði_002

 

Der Felsen, zum Teil von Lupinen eingerahmt, beeindruckt. Verschiedene Gesteinsschichten sind an der Südfront zu erkennen. An der Ostseite erobern Gras und Bodendecker mühsam Inseln des Lebens in der grauen Sandwüste.

english:

The rock, partly framed by lupins, impresses. Different rock layers are visible on the southern front. On the east side grass and groundcover arduously conquer islands of life in the gray desert.

[Einklappen]

RP_2016_05_30_Hjörleifshöfði_021

 

 

RP_2016_05_30_Hjörleifshöfði_025

 

 

RP_2016_05_30_Hjörleifshöfði_019

 

 

KG_2016_05_30_Vik_P5309432

 

 

KG_2016_05_30_Vik_P5309435

 

 

KG_2016_05_30_Vik_P5309446

 

 

RP_2016_05_30_Hjörleifshöfði_031

 

 

RP_2016_05_30_Hjörleifshöfði_034

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert