Kiesel wie Sand am Meer

Nur wenige hundert Meter westlich von Lóndrangar an der Südküste von Snæfellsnes steht bei einem Strand aus schwarzen Kieselsteinen der Leuchtturm Malarrif. Die Flut bringt mit jeder Brandungswelle die Kiesel in heftige Bewegung. Der Gletschervulkan Snæfellsjökull im Hintergrund hüllt sich in Wolken.

 

english:
Pebbles like sand on the beach

Only a few hundred meters west of Lóndrangar at the south coast of Snæfellsnes, near a beach of black pebbles, Malarrif lighthouse is standing. With each breaking wave the high tide sets the pebbles in fierce movement. The glacier volcano Snæfellsjökull in the background wraps itself in clouds.

 

RP_2016_06_11_Malarrif_007

 

 

KG_2016_06_08_Snaefellsnes_P6080118

 

 

RP_2016_06_08_Malarrif_177

 

 

RP_2016_06_08_Malarrif_186

 

 

KG_2016_06_08_Snaefellsnes_P6080120

 

 

KG_2016_06_08_Snaefellsnes_P6080125

 

 

RP_2016_06_08_Malarrif_187

 

Weitere Bilder von dem hier gezeigten und anderen Leuchttürmen gibt es auf der persönlichen Internetseite des Herumkommers.

 

Ein Kommentar

  1. ilsefister said:

    Welche Kommentare soll man noch zu Eurem Islandreport abgeben ? Das ist angesichts
    Der täglich neuen Überraschungen wahrlich nicht leicht.Zum Glück fiel mir eine Aussage
    Des Architekten Le Corbusier ins Auge: „Man muss immer sagen,was man sieht,vor allem muss man immer -und das ist weitaus schwieriger- sehen was man sieht“ . Das gelingt Euch wirklich,danke dafür. Ilse

    14. Juni 2016

Kommentare sind geschlossen.