Kroatien mit dem Womo

 

Den trübgrauen norddeutschen Spätherbst wollten wir in Kroatien (und Montenegro) hinter uns lassen. Das ist nur zum Teil gelungen. Dass der Herbst die regenreichste Zeit in Kroatien ist, wussten wir. Aber in diesem Spätherbst hat es ungewöhnlich viel geregnet, das haben uns Einheimische bestätigt. Die gesamte Adria-Region, auch in Italien, hat sehr viel Regen und Sturm abbekommen. Dennoch war es für uns eine schöne, anregende und sehr interessante Reise, zumal wir auch immer wieder Regenpausen und viele Tage mit Sonnenschein hatten. Sommerliche Wärme war in diesem Zeitraum selbstverständlich nicht zu erwarten. Aber besseres Wetter als zu Hause hatten wir allemal.

english:
Croatia by camper

The dull northern German late autumn we wanted to leave behind in Croatia (and Montenegro). This was only partially successful. We knew that autumn is the rainiest time in Croatia. But it rained unusually much in this late autumn, as the locals have confirmed. The entire Adriatic region, also in Italy, has received a lot of rain and storm. Nevertheless, it was a nice, stimulating and very interesting trip for us, especially since we had rain breaks and many days with sunshine. Summer heat was of course not to be expected during this period. But we had better weather than at home.

 

Sechseinhalb Wochen waren wir insgesamt unterwegs, von Ende Oktober bis Mitte Dezember, gut die Hälfte davon in Kroatien. Nach Stationen in Nord- und Süddeutschland sowie Durchquerung von Österreich und Slowenien waren wir am siebten Reisetag im Norden Kroatiens. Der Abstecher in den Nordosten, nach Slawonien, hat uns nicht gefallen. In der Hoffnung auf besseres Wetter sind wir recht zügig in einer Woche bis in den äußersten Süden des Landes gereist. Zehn Tage waren wir im südlich angrenzenden Montenegro. In den folgenden zweieinhalb Wochen haben wir Kroatien auf dem Weg nach Norden detaillierter erkundet. Schließlich sind wir über den Westen Sloweniens, Norditalien und die Schweiz zurückgekehrt.

english:
For six and a half weeks we were on the road, from the end of October to mid-December, a good half of which in Croatia. After stops in northern and southern Germany and crossing Austria and Slovenia, on the seventh day of travel we were in northern Croatia. The side trip to the northeast, to Slavonia, we didn’t like. Hoping for better weather, we traveled fairly quickly to the far south of the country in a week. Ten days we spent in neighboring Montenegro, south of Croatia. In the following two and a half weeks we explored Croatia in more detail on the way north. Finally, we came back across western Slovenia, northern Italy and Switzerland.

 

 

 

Viele nord-, west- und südeuropäische Länder sind uns schon seit vielen Jahren irgendwie vertraut. Kroatien, das erst ein paar Jahre EU-Mitglied ist, war in gewisser Weise exotisch. Dazu hat die uns eher fremde slawische Kultur beigetragen, aber auch die häufig wildromantische Landschaft von Karstgebirgen und Meer. Ein paar Mal sind wir auch durch Regionen und Orte gefahren, in denen verlassene Gebäude, Ruinen, Einschusslöcher und eine deprimierende Atmosphäre noch vom Jugoslawien-Krieg der 1990er Jahre zeugen. In den Touristengebieten waren solche Eindrücke selten.

english:
Many northern, western and southern European countries have been somehow familiar to us for many years. Croatia, which has only been a member of the EU for a few years, was somewhat exotic. The rather foreign Slavic culture contributed to this, but also the often wild romantic landscape of karst mountains and the sea. We also drove a few times through regions and places where abandoned buildings, ruins, bullet holes and a depressing atmosphere still bear witness to the Yugoslavia war of the 1990s. Such impressions were rare in the tourist areas.

 

 

 

Viele Straßen in Kroatien sind gut ausgebaut, es gibt aber auch sehr schlechte und die gesamte Bandbreite dazwischen. Berge sind nie weit weg, folglich gibt es häufig Steigungen, Gefälle und Serpentinen.

english:
Many roads in Croatia are well developed, but there are also very bad ones and the entire range in between. Mountains are never far away, so there are often gradients, descents and zigzags.

 

 

 

Die raren offiziellen Wohnmobil-Stellplätze, die wir in Kroatien gesehen haben, waren im Herbst geschlossen. Außer Campingplätzen gibt es noch mehr oder weniger teure private Stellplätze. Im Spätherbst war auch davon kaum einer geöffnet. Versorgung mit Trinkwasser und Entsorgung des Schwarzwassers waren somit schwierig. Dieser fast flächendeckende Ausfall von Wohnmobil-Infrastruktur außerhalb der Saison korrespondierte dann auch mit extrem wenigen Wohnmobilen auf den Straßen.

english:
The rare official camper pitches we saw in Croatia were closed in the fall. In addition to campsites, there are more or less expensive private pitches. Hardly any of them were open in late autumn. Potable water supply and black water disposal were therefore difficult. This almost nationwide outage of motor home infrastructure out of season corresponded to extremely few campers on the roads.

 

 

 

Offiziell ist es in Kroatien nicht erlaubt, abseits von Camping- oder Stellplätzen zu übernachten. Tatsächlich haben wir gelegentlich gesehen, dass Polizei uns auf Übernachtungsplätzen am Meer oder im Nirgendwo wahrgenommen hat und weiter gefahren ist. Wohin hätte sie uns auch vertreiben können, wenn kein Stell- oder Campingplatz geöffnet war? Unsere Übernachtungsplätze haben wir im Womo-Führer gefunden, selbst entdeckt oder aus den internationalen Stellplatz-Portalen Campercontact sowie park4night.

english:
Officially, it is not permitted in Croatia to spend the night away from campsites or camper pitches. In fact, we have seen occasionally that the police noticed us at overnight spots by the sea or in the middle of nowhere and just continued. Where could they have driven us anyway as no pitch or camping site was open? We found our pitches in the (German) Camper Guide, discovered it ourselves or from the international camper portals Campercontact and park4night.

 

 

 

 

 

Wie üblich, waren wir als Selbstversorger unterwegs. Dafür war die Versorgung mit Lebensmitteln sehr gut. In den Supermärkten gibt es alles, meist günstiger als zu Hause. Obst und Gemüse haben wir oft an den Straßen direkt von den Erzeugern gekauft. Kakis, Granatäpfel, Mandarinen, Orangen, getrocknete Feigen, Tomaten, Gurken, Knoblauch, Blumenkohl waren von guter Qualität und noch preiswerter als im Supermarkt.

english:
As usual, we have been self-catering. For that the food supply was very good. There is everything in supermarkets, usually cheaper than at home. We often bought fruit and vegetables by the road directly from the producers. Kakis, pomegranates, mandarins, oranges, dried figs, tomatoes, cucumbers, garlic, cauliflower were of good quality and even cheaper than in the supermarket.

 

 

 

Den schon erwähnten Womo-Führer „Kroatien & Montenegro“ aus dem Womo-Verlag haben wir genutzt und den Reiseführer „Kroatien“ von Werner Lips aus dem Reise Know-How Verlag. Bewährt hat sich auch das „Auto + Freizeitkartenset Kroatien Nord und Süd“ von freytag & berndt. Das Set enthält auch ein kleines Beiheft mit Beschreibungen der zwanzig bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes (in sieben Sprachen), ohne das wir ein paar wichtige Ziele verpasst hätten.

english:
We used the already mentioned Camper guide „Croatia & Montenegro“ from the Womo publishing house and the travel guide „Croatia“ by Werner Lips from the Reise Know-How publishing house. The “Road + Leisure map set Croatia North und South” from freytag & berndt has also proven its worth. The set also includes a small booklet with descriptions of the top twenty sights in the country (in seven languages), without which we would have missed a few key destinations.

 

 

 

Mobiles Internet ist in Kroatien preiswert und die Netzabdeckung mit UMTS (3G) und LTE (4G) ist sehr gut. 43 Blog-Beiträge (einschließlich diesem) mit vielen brillanten Fotos und Informationen aus der Kvarner Bucht, Kroatiens Norden sowie Nord-, Zentral- und Süddalmatien haben wir aus den Erlebnissen der 25 Tage veröffentlicht.

english:
Mobile internet is cheap in Croatia and the network coverage with UMTS (3G) and LTE (4G) is very good. We have published 43 blog posts (including this one) with many brilliant images and information from the Kvarner Bay, northern Croatia as well as northern, central and southern Dalmatia from the experiences of the 25 days.

 

 

 

Unsere schönsten Erlebnisse und Eindrücke (in der Reihenfolge der Reise) waren:

Damit ist der Bericht von unserer Kroatien-Rundreise abgeschlossen.

Frau Rumkommer präsentiert ihre besonderen Kroatien-Fotos auf ihrer Webseite. Auch der Herumkommer zeigt seine besten Fotos von dieser Reise auf seiner Webseite.

english:
Our most beautiful experiences and impressions (in the order of the trip) were:

This concludes the report of our Croatia tour.

Mrs. Roundgetter presents her special Croatia images on her website. The Aroundgetter, too, shows his besten Fotos von dieser Reise on his website.

 

2 Kommentare zu „Kroatien mit dem Womo“

  1. Herzlichen Dank fürs Mitnehmen, die prägnanten Beschreibungen und brillanten Bilder.
    Viele Grüße aus Sizilien
    Susanne und Peter

    1. Danke für die Begeisterung. Es freut uns immer wieder, wenn unsere Reiseberichte so gut ankommen.
      Wir wünschen noch viel Freude auf eurer Reise über die großen Mittelmeerinseln, besonders jetzt auf Sizilien.
      Herzliche Grüße aus Hamburg,
      Krim und Reinhard

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.