North Harris

Der Nordteil von Harris ist ein Gebirge, meist karge, häufig von Gletschern abgeschliffene, nackte Felsen. Wie und wovon Menschen hier leben können, ist kaum ersichtlich. Die Landschaft ist überwiegend so schroff, dass wir schon gestaunt haben, dass hier Schafe weiden. Sogar ein paar Ziegen haben wir angetroffen, die liefen nicht weg, wie Schafe, sondern kamen uns keck entgegen. Hin und wieder haben wir frisch gestochenen Torf gesehen. Aber die relativ geringen Mengen können höchstens den Eigenbedarf zum Heizen decken, Geschäfte sind damit kaum zu machen.

Bis auf die Durchgangsstraße, die von ihrem Hauptort Tarbert nach Lewis führt, gibt es in North Harris nur Single Track Roads, einspurige Straßen, so breit wie Radwege, mit Passing Places (Ausweichbuchten) alle 50 bis 200 Meter. Auf unserer Straßenkarte sind sie mit kleinen Ausbuchtungen an beiden Seiten versehen, die die Passing Places symbolisieren. Frau Rumkommer hat dafür den Begriff „Pickelstraßen“ eingeführt. Nicht selten verlaufen diese ohnehin mickrigen Sträßchen wie Achterbahnen, gern auch an irgend einem Abgrund. Beim Fahren ist hier allerhöchste Konzentration gefordert.

english:
The northern part of Harris is a mountain range, mostly barren, bare rocks, often eroded by glaciers. How and from what people can live here, is hardly apparent. The landscape is predominantly so rugged that we were amazed already that sheep graze here. We have even met a few goats, they did not run away like sheep, but approached us boldly. Every now and then we saw freshly cut peat. But the relatively small quantities can cover at most the own need for heating, business is hardly done with it.

Except for the thoroughfare that leads from its main town of Tarbert to Lewis, there are only single track roads in North Harris, as wide as bike lanes, with passing places every 50 to 200 meters. On our road map they are provided with small bulges on both sides, which symbolize the Passing Places. Mrs. Roundgetter has introduced the term „pimple roads„. Not infrequently, these already puny roads run like roller coasters, favourably at some abyss. When driving here highest concentration is required.

Almost at the end of the longest of these roller coasters we came across a castle: Amhuinnsuidhe Castle. There, smoked salmon of the very finest is made and sold in the farm shop. Incidentally, this is possible without sales staff. The shop is open, all goods are priced. In an outlying notebook you enter with date, what you have bought. The money for this is put into the open cash box, which with luck also has change.

RP_2015_09_23_NorthHarris_019

 

 

RP_2015_09_15_beiMaaruig_002

 

 

RP_2015_09_23_NorthHarris_028

 

 

RP_2015_09_23_NorthHarris_013

 

 

RP_2015_09_23_NorthHarris_010

 

 

RP_2015_09_15_beiMaaruig_004

 

 

RP_2015_09_15_beiMaaruig_001

 

 

RP_2015_09_23_NorthHarris_029

 

Fast am Ende der längsten dieser Achterbahnen sind wir auf ein Schloss gestoßen: Amhuinnsuidhe Castle. Dort wird Räucherlachs vom Allerfeinsten hergestellt und im Hofladen verkauft. Das geht übrigens ohne Verkaufspersonal. Der Shop ist offen, alle Waren sind mit Preisen versehen. In ein ausliegendes Notizbuch trägt man mit Datum ein, was man gekauft hat. Das Geld dafür legt man in die offene Geldkassette, in der mit Glück auch Wechselgeld ist.

RP_2015_09_23_AmhuinnsuidheCastle_032

 

 

RP_2015_09_23_AmhuinnsuidheCastle_039

 

 

RP_2015_09_23_AmhuinnsuidheCastle_034