Punta del Este

 

Das östliche Ende des Rio de la Plata ist Punta del Este. Es heißt, dass kein anderer Ort Lateinamerikas so sehr vibriert. Von der kleinen Landzunge Punta del Chileno, im Westen von Maldonado (das übergangslos in Punta übergeht), haben wir nicht nur einen großartigen Blick auf die Skyline der Bettenburgen sondern auch einen herrlichen Übernachtungsplatz.

english:

The eastern end of the Rio de la Plata is Punta del Este. It is said that no other place in Latin America vibrates as much. From the small headland of Punta del Chileno, to the west of Maldonado (which merges seamlessly into Punta), we not only have a great view of the skyline of the bed castles but also a wonderful pitch for the night.

[collapse]

.

.

.

Als wir der Stadt näher kommen, können wir erkennen, dass auf ihrem südlichen Zipfel, um den Leuchtturm herum, keine Hochhäuser stehen. Sie würden das Licht vom Turm abschatten. Hier ist es kleinstädtisch beschaulich im uruguayischen Winter (aber nicht winterlich bei 21°C). Auf akkurat gepflegten Rasenflächen an Bürgersteigen leuchten uns hellblaue Blumen entgegen. Der Leuchtturm steht in einem begrünten Straßenrechteck. Gegenüber, im kleinen Turm, ist die Wetterstation. Und hier parkt einer der sehr alten Oldtimer, für die Uruguay bekannt ist: ein Ford, zugelassen in der Stadt Mercedes.

english:

As we get closer to the city, we can see that there are no high-rise buildings on its southern tip, around the lighthouse. They would shade the light from the tower. Here it is small-town tranquil in the Uruguayan winter (but not wintry at 21°C). On meticulously manicured lawns along pavements, bright blue flowers shine out at us. The lighthouse stands in a leafy street rectangle. Opposite, in the small tower, is the weather station. And here is parked one of the very old classic cars for which Uruguay is famous: a Ford, registered in the city of Mercedes.

[collapse]

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Am äustersten Ende von Punta del Este, Punta de las Salinas, klärt uns eine Tafel auf, dass dies der südlichste Punkt Uruguays ist. Ab hier nach Nordosten ist das Wasser (des Atlantik) rauer, als das nach Westen (Rio de la Plata). Anders als Montevideo ist Punta del Este sehr ordentlich, die Straßen sind in gutem Zustand, die Gebäude sowieso.

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist La Mano (Die Hand) des chilenischen Künstlers Mario Irrazábal; inzwischen ist es als Los dedos (Die Finger) bekannt.

english:

At the extreme end of Punta del Este, Punta de las Salinas, a sign tells us that this is the southernmost point of Uruguay. From here to the northeast, the water (of the Atlantic Ocean) is rougher than that to the west (Rio de la Plata). Unlike Montevideo, Punta del Este is very tidy, the streets are in good condition, the buildings anyway.

Another landmark of the city is La Mano (The Hand) by the Chilean artist Mario Irrazábal; it is now known as Los dedos (The Fingers).

[collapse]

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.