Quebrada de los Cuervos

 

Von einer Raben-Kolonie, die hier lebt, hat der Nationalpark nordwestlich von Treinta y Tres seinen Namen: Schlucht der Raben. Es ist eine riesige Felsspalte. Ein etwa 3 km langer Rundwanderweg führt durch Dschungel über Stock und Stein. Zunächst geht es noch recht beschaulich bergab, dann über Felsbrocken steil bergan. Entlang einem Höhenrücken führt ein fast normaler Pfad, dann steil abwärts über Felsen. Ohne kurze Treppen und Seilführungen wäre es kaum möglich, hier bis zum Grund der Schlucht und über Felsspitzen wieder hinauf zu gelangen. Die letzten 500 m sind behindertengerecht ausgebaut, sodass man ohne Schwierigkeiten vom Parkplatz bis zu der Aussichtsplattform kommen kann, an der der schweißtreibende Aufstieg endet.

english:

The national park northwest of Treinta y Tres takes its name from a colony of ravens that lives here: Ravens‘ Ravine. It is a huge crevice in the rock. A circular trail about 3 km long leads through jungle over hill and dale. At first, the path goes downhill quite peacefully, then steeply uphill over boulders. Along a ridge, an almost normal path leads, then steeply downhill over rocks. Without short stairs and rope guides, it would hardly be possible to get to the bottom of the gorge here and back up over rocky peaks. The last 500 m are handicapped-accessible, so that you can easily get from the car park to the viewing platform where the sweaty climb ends.

[collapse]

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2 Kommentare zu „Quebrada de los Cuervos“

    1. Ja, die anstrengende Kletterei hat sich gelohnt. Und das Wetter ist wirklich erstaunlich: sommerlich mitten im südamerikanischen Winter.
      Danke für die guten Wünsche.
      Krim und Reinhard

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.