Red Bluff

Schon früh am Morgen sind wir am Strand vor der Stadt Kalbarri. Die aus den Felsen gespülten Vertiefungen ‚Blue Holes‘ (Gezeitenbecken), sind nämlich nur bei Niedrigwasser (Ebbe) zugänglich.

english:
Early in the morning we are on the beach in front of the city of Kalbarri. The ‚Blue Holes‘ (tidal pools), hollows purged from the rocks, are only accessible at low tide.

To the south, the beach abruptly merges into the Red Bluff cliff landscape, which is part of the Kalbarri National Park. From the up to 100 m high rock face we have a far-reaching view over the colored limestone and sandstone rocky reefs as well as over the beach of Kalbarri. Beach and cliffs are popular fishing grounds. Between the stones on the way, a grasshopper has disguised itself as a burned piece of wood.

 

 

 

 

 

 

 

Nach Süden hin geht der Strand abrupt über in die Klippenlandschaft Red Bluff (Rote Klippe), die Teil des Kalbarri National Park ist. Von der bis zu 100 m hohen Felswand haben wir eine weitreichende Aussicht über die farbigen Kalkstein- und Sandstein-Felsenriffs sowie über den Strand von Kalbarri. Strand und Klippen sind beliebte Angelreviere. Zwischen den Steinen auf dem Weg hat sich ein Grashüpfer als verbranntes Stückchen Holz getarnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.