Rubjerg Knude

 

Am Nachmittag ist der Parkplatz beim Aufgang zu Düne und Leuchtturm gesteckt voll. Das ist uns zu viel, wir kommen später wieder. Ab 20:30 Uhr ist die Lage viel besser. Schon auf dem Weg zur Düne zeigen einzelne Sträucher, dass hier immer mit Wind zu rechnen ist. Und noch bevor wir die Flanke der Düne erreicht haben, knirscht der Sand zwischen unseren Zähnen. Wir werden gesandstrahlt. Aber dieser Ort ist magisch. Der Leuchtturm war von 1900 bis 1968 in Betrieb. Dann war die Düne so hoch, dass das Licht des Leuchtturms auf See nicht mehr zu sehen war. Von den umgebenden Gebäuden liegen nur noch einige Backsteine im Sand. Im Oktober 2019 wurde der Turm auf Schienen 80 Meter weiter in das Land gezogen, damit er nicht die Steilküste hinab stürzt.

english:
In the afternoon, the car park at the entrance to the dune and lighthouse is packed. That’s too much for us, we come back later. From 8:30 p.m. the situation is much better. Even on the way to the dune, individual bushes show that wind is always to be expected here. And even before we reach the flank of the dune, the sand crunches between our teeth. We are sandblasted. But this place is magical. The lighthouse was in operation from 1900 to 1968. Then the dune was so high that the light from the lighthouse could no longer be seen at sea. Only a few bricks of the surrounding buildings still lie in the sand. In October 2019, the lighthouse was pulled 80 metres further inland on rails to prevent it from falling down the cliff.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.