Ruinenstadt Quilmes

 

Eine der größten archäologischen Stätten Argentiniens sind die Ruinen von Quilmes. Ein indigener Volksstamm hat etwa seit dem Jahr 800 in dieser Gegend gesiedelt und diese Stadt von ca. 30 ha angelegt. Sie ist auf einer Seite von einem hohen Berg geschützt, an dessen Flanke sie sich hoch zieht. Die Grundmauern wurden teilweise rekonstruiert. Reizvoll sind die vielen Kandelaber-Kakteen / Cardones, die überall in den Ruinen sowie drum herum stehen und etwas Farbe in das Grau der Steine bringen.

english:

Ruins of Quilmes

One of the largest archaeological sites in Argentina are the ruins of Quilmes. An indigenous tribe has settled in this area since about the year 800 and built this city of about 30 hectare. It is protected on one side by a high mountain, up the flank of which it rises. The foundation walls have been partially reconstructed. The many candelabra cacti / cardones that stand everywhere in the ruins and around them are attractive and bring some colour into the grey of the stones.

[collapse]

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.