Sandflies-Alarm

Nach nur wenigen Kilometern am Meer wendet sich der State Highway 6 hinter Bruce Bay wieder von der Tasman Sea ab ins Landesinnere hinein. Aber nach weiteren 45 Kilometern erreicht er wieder das Meer beim Knights Point Lookout. Hoch gelegen über der steilen Felsenküste bietet er einen herrlichen Ausblick auf ein paar Felsen direkt vor der Küste. Und wir erleben ein Blau der See, das uns gar nicht wieder loslassen will.

english:
Sandflies alarm

After only a few kilometers by the sea, behind Bruce Bay State Highway 6 turns again from the Tasman Sea into the interior. But after another 45 kilometers, it reaches the sea again at Knights Point Lookout. High above the steep rocky coast, it offers a magnificent view of a few rocks just off the coast. And we experience a blue of the sea, which does not want to let us go again.

From here to Haast the road runs close to the sea. This is documented by some trees that have been given a corresponding „hairstyle“.

KG_131111_FoxGlaicier_110225

 

 

RP_2013_11_11_KnightsPoint_261

 

 

KG_131111_FoxGlaicier_2791

 

 

RP_2013_11_11_KnightsPoint_258

 

 

KG_131111_FoxGlaicier_2796

 

Von hier bis Haast verläuft die Straße nahe am Meer. Das dokumentieren einige Bäume, denen eine entsprechende „Frisur“ verpasst wurde.

KG_131111_FoxGlaicier_2800

 

 

RP_2013_11_11_nördlHaast_284

 

Am frühen Abend erreichen wir Haast. Nach einer Kaffeepause und Tanken wollen wir weiter, den Haast Pass hinauf und uns auf einem der Stellplätze an der Strecke einen Platz für die Nach suchen.

english:
In the early evening we reach Haast. After a coffee break and refueling, we want to continue up the Haast Pass and look for a place for the night on one of the pitches along the route.

But at night the pass is blocked. A landslide has partially torn the road away. In the dark, passing the construction site is probably too dangerous. So we are looking for a place on Haast Beach. In fact, that’s quickly found. The beach is a dream.

But when we get out to take a look at the surroundings, the excitement turns to horror: it is teeming with sandflies, blackflies that live in the sand and act as torturers in calm weather. Her bites are painful and felt for several days. Let’s get out of here!

So we try it along the road to Jackson Bay. First, we take a few shots in the last light of the low sun. This route to the end of the world is worth seeing, the dense forest on both sides is interrupted by several estuaries. In Jackson Bay, the road ends and we turn back. On the whole route we have found no way to stay. It’s already dark when we finally get a place on the edge of Haast.

KG_131111_FoxGlaicier_110238

 

Aber nachts ist der Pass gesperrt. Ein Erdrutsch hat die Straße teilweise weggerissen. Im Dunkeln ist das Passieren der Baustelle wohl zu gefährlich. Also suchen wir einen Platz am Haast Beach. Tatsächlich ist der schnell gefunden. Der Strand ist ein Traum.

RP_2013_11_11_HaastBeach_305

 

 

RP_2013_11_11_HaastBeach_306

 

 

KG_131111_FoxGlaicier_110250

 

 

KG_131111_FoxGlaicier_110254

 

Doch als wir aussteigen, um die Umgebung in Augenschein zu nehmen, schlägt die Begeisterung in Entsetzen um: Es wimmelt von Sandflies, Kriebelmücken, die im Sand leben und sich bei Windstille als Quälgeister betätigen. Ihre Bisse sind schmerzhaft und mehrere Tage lang zu spüren. Nichts wie weg hier!

Wir versuchen es nun also an der Straße nach Jackson Bay. Zunächst machen wir noch ein paar Aufnahmen im letzten Licht der tief stehenden Sonne. Diese Strecke zum Ende der Welt ist sehenswert, der dichte Wald zu beiden Seiten wird von mehreren Flussmündungen unterbrochen. In Jackson Bay endet die Straße und wir kehren um. An der ganzen Strecke haben wir keine Möglichkeit zum Übernachten gefunden. Es ist schon dunkel, als wir endlich am Rand von Haast doch noch einen Platz ergattern.

KG_131111_FoxGlaicier_2805

 

 

KG_131111_FoxGlaicier_2804

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.