Chaco-Nationalpark

 

Auf dem weiten Weg vom Rio Iguazú im Nordosten zu den Anden im Westen Argentiniens haben wir im Parque Nacional Chaco Station gemacht. Er liegt nur ein paar Kilometer abseits unserer Route und bietet einen guten öffentlichen (gebührenfreien) Campingplatz. Sogar Duschen mit warmem Wasser sowie Strom sind kostenlos verfügbar, die Sanitäranlagen sind sehr sauber. Wie auf allen öffentlichen Campingplätzen, die wir bisher in Argentinien und Uruguay gesehen haben, ist unter Bäumen eine große Anzahl Grillstellen verfügbar. Mindestens am Wochenende werden die rege genutzt. In der Nacht haben wir das gesamte Areal für uns allein. Am Samstag-Vormittag treffen einige Familien und kleine Gruppen ein. Ein paar von ihnen machen die Rundwanderung, alle grillen.

Der Park soll die ursprüngliche Pflanzenwelt des Chaco schützen. Der Gran Chaco ist ein Trockenwaldgebiet, das sich über Bolivien, Paraguay und etwa bis hierher in Argentinien erstreckt. U.A. sollen Wälder des Quebracho-Baums geschützt werden. Er wird sehr groß und dick, sein Holz ist sehr schwer, aber auch sehr hart. Die Bäume wurden und werden dafür gefällt und sind im Bestand bedroht.

english:

Chaco National Park

On the long way from Rio Iguazú in the northeast to the Andes in the west of Argentina, we stopped at Parque Nacional Chaco. It is only a few kilometres off our route and offers a good public (free of charge) campsite. Even showers with hot water and electricity are free, the sanitary facilities are very clean. As at all public campsites we have seen so far in Argentina and Uruguay, a large number of barbecue sites are available under trees. At least on weekends, they are used a lot. At night we have the whole area to ourselves. On Saturday morning, some families and small groups arrive. A few of them do the circular walk, all of them barbecue.

The park aims to protect the original flora of the Chaco. The Gran Chaco is a dry forest area that stretches across Bolivia, Paraguay and roughly as far as here in Argentina. Among other things, forests of the quebracho tree are to be protected. It grows very large and thick, its wood is very heavy, but also very hard. The trees have been and are being felled for this purpose and their existence is threatened.

[collapse]

.

.

.

Den Sendero (Wanderweg) del Rio Negro gehen auch wir. Noch vor seinem Beginn stehen zwei Flaschenbäume, mit gigantischen Dornen besetzt. Der Weg führt per Hängebrücke über den Fluss, in dem das Wasser steht, und durch einen faszinierenden Dschungel. Der ist teils bizarr und vor Allem grün. Neben wenigen Blüten bringen einzelne Jacaranda-Bäume abweichende Farben in das Grün. Die einzigen Tiere, die sich uns zeigen, sind Vögel.

english:

We too walk the Sendero (hiking trail) del Rio Negro. Even before it begins, there are two bottle trees, covered with gigantic thorns. The path leads by suspension bridge over the river, where the water stands, and through a fascinating jungle. The jungle is partly bizarre and above all green. Apart from a few flowers, a few jacaranda trees bring divergent colour to the green. The only animals we see are birds.

[collapse]

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.