Shetland, ganz im Norden

Weißgrüne Streifen quirlen die beiden Propeller der MS Norröna in die Nordsee.

RP_2016_05_15_Shetlands_004

 

 

RP_2016_05_15_Shetlands_009

 

Bei unserer ersten Islandreise im Jahr 2006 fuhr die Fähre mitten durch die Shetland-Inseln hindurch. Am Sonntagnachmittag war das ein großartiges Spektakel. In zügiger Fahrt ging es durch die Passage, die stellenweise nicht viel breiter ist, als mancher Fluss. Nach Auskunft am Information Desk der MS Norröna hängt diese Zugabe u.A. vom Wetter ab.

Aber wohl auch wegen der Verspätung in Hirtshals umfahren wir Shetland heute an seinem nördlichen Ende. Als wir uns den Inseln annähern, wird der Himmel zunehmend dramatisch. Durch Wolkenlücken taucht die Sonne das Meer in gleißendes Licht.

RP_2016_05_15_Shetlands_019

 

 

RP_2016_05_15_Shetlands_040

 

 

RP_2016_05_15_Shetlands_023

 

Und dann ist die Insel Unst fast zum Greifen nah. Gleich südlich des nördlichsten britischen Felsens steht, an landschaftlicher Dramatik kaum zu überbieten, der nördlichste Leuchtturm Schottlands und Großbritanniens, Muckle Flugga lighthouse. Frau Rumkommer hat in der Durchsage des Kapitäns ‚Mother f…er lighthouse‘ gehört.

RP_2016_05_15_Shetlands_034

 

 

RP_2016_05_15_Shetlands_038

 

 

RP_2016_05_15_Shetlands_073

 

Ein grönländisches Fischereischiff mit Heimathafen Nuuk liegt hier, Basstölpel und Eissturmvögel begleiten uns.

RP_2016_05_15_Shetlands_108

 

 

RP_2016_05_15_Shetlands_059

 

 

RP_2016_05_15_Shetlands_101

 

 

RP_2016_05_15_Shetlands_124

 

Weitere Bilder von diesem und anderen Leuchttürmen gibt es auf der persönlichen Internetseite des Herumkommers.

 

Ein Kommentar

  1. karl said:

    die bilder sind wie immer spitze. weiter so

    16. Mai 2016

Kommentare sind geschlossen.