Skjern Enge

 

Bei Lønborg, östlich des Ringkøbing Fjord, staunen wir, als uns die Straße über einen Damm mitten durch einen ausgedehnten See führt. Am Ende des Damms zeigt ein Wegweiser nach links auf eine Schotterstraße zu „Pumpstation Nord / Info / Parkplatz“. Ein abgelegener Parkplatz ist genau das, was wir gerade für die Übernachtung suchen. Wir folgen der Schotterstraße, nach drei Kilometern haben wir wieder Asphalt unter den Rädern, und nach insgesamt fünf Kilometern ist die Pumpstation erreicht. Daneben liegt ein Traum von einem Übernachtungs-Parkplatz: Bingo! Wir sind im größten Flussdelta Dänemarks: Skjern Enge, zu dem auch der durchquerte See gehört.

Am Morgen entdecken wir, dass auf dem Dach der Pumpstation eine Aussichtsplattform steht, die jederzeit erreichbar ist. Von dort gewinnen wir einen besseren Eindruck von der Umgebung. Im 19. Jahrhundert wurde das Delta zu großen Teilen trocken gelegt, um landwirtschaftliche Flächen zu gewinnen. Ende des 20. Jahrhunderts wurde dies mit Hife einer groß angelegten Renaturierung teilweise repariert. Jetzt ist das Gebiet wieder u.A. ein Refugium für Vögel. Schwalben umschwirren uns, sie haben an vielen Stellen des Gebäudes Nester gebaut.

Wanderer und Radwanderer nutzen offenbar intensiv die hier ausgewiesenen Wege. Über die beiden Haupt-Flussarme führt jeweils eine Zugfähre (Trækfærge) für bis zu 12 Personen. Die müssen wir selbstverständlich ausprobieren. Dies ist das stets gut organisierte Dänemark und folglich sind sogar Rettungswesten an Bord, sie liegen in der Sitzbank.

english:
Near Lønborg, east of Ringkøbing Fjord, we are amazed when the road leads us over a dam in the middle of an extensive lake. At the end of the dam, a signpost points to the left on a gravel road to „Pumping Station North / Info / Car Park“. A secluded car park is just what we are looking for for the night. We follow the gravel road, after three kilometres we have asphalt under our wheels again, and after a total of five kilometres we reach the pumping station. Next to it is a dream of an overnight pitch: Bingo! We are in Denmark’s largest river delta: Skjern Enge, to which the lake we crossed also belongs.

In the morning we discover that there is a viewing platform on the roof of the pumping station that can be reached at any time. From there we get a better impression of the surroundings. In the 19th century, the delta was largely drained to gain agricultural land. At the end of the 20th century, this was partially repaired with the help of a large-scale renaturation. Now the area is once again a refuge for birds, among others. Swallows buzz around us, they have built nests in many places on the building.

Hikers and cyclists obviously make intensive use of the paths marked here. A pull ferry (Trækfærge) for up to 12 people crosses each of the two main arms of the river. Of course we have to try it out. This is the always well-organised Denmark and consequently there are even life jackets on board, they are in the bench seat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.