St. Johns Point, Co. Donagal

 

Von Dunkineely, westlich von Donagal, erstreckt sich eine felsige Landzunge etwa zehn Kilometer in den Atlantik hinein. Auf ihrer Spitze, St. Johns Point, steht ein Leuchtturm, den wir sehen wollen. Acht Kilometer fahren wir auf der gut asphaltierten Straße. Die ist schmal wie ein Fahrradweg, mit Ausweichbuchten für Gegenverkehr, und verläuft kurvenreich auf und ab über den Felsrücken.

An einer Bucht mit schönem Sandstrand ist Schluss. Wohnmobile und ein Wohnwagen mit irischen und britischen Kennzeichen stehen hier. Ein Gatter versperrt den weiteren Weg: Privatland / Privatweg / Keine unautorisierten Fahrzeuge / Unautorisiertes Betreten verboten / Vorsicht vor dem Bullen!

english:

From Dunkineely, west of Donagal, a rocky headland extends about ten kilometres into the Atlantic. On its tip, St. Johns Point, stands a lighthouse that we want to see. We drive eight kilometres on the well-surfaced road. It is as narrow as a cycle path, with passing bays for oncoming traffic, and curves up and down over the rocky ridge.

We end at a bay with a beautiful sandy beach. Motorhomes and a caravan with Irish and British number plates are parked here. A gate blocks the further way: Private land / Private road / No unauthorised vehicles / No unauthorised entry / Beware of the bull!

[Einklappen]

.

Bevor wir wieder wegfahren, machen wir erst mal eine Teepause an der hübschen Bucht. Während wir beim Tee sitzen, kommt ein Pkw mit irischem Kennzeichen. Der Fahrer steigt aus und öffnet das Gatter, um hindurch zu fahren. Ich frage ihn, wer autorisiert ist. Er erklärt mir, wenn man respektvoll dem Land und den Weidetieren gegenüber ist, dann kann man den Weg bis zum Leuchtturm passieren; er will dort nur mit seinem Hund gehen. Und so fahren wir doch noch zum Leuchtturm. Dort auf dem Parkplatz stehen ca. zehn Fahrzeuge von Anglern und Tauchern, u.A. ein Wohnmobil, das offenbar bleiben wird.

Der Leuchtturm ist ein besonders schönes Exemplar. Um ihn herum grasen Jungbullen. Und das Beste ist die atemberaubende Felsküste von St. Johns Point.

english:

Before we leave again, we take a tea break at the pretty bay. While we are having tea, a car with Irish licence plates comes along. The driver gets out and opens the gate to drive through. I ask him who is authorised. He tells me that if you are respectful of the land and the grazing animals, you can pass through to the lighthouse; he just wants to go there with his dog. And so we drive to the lighthouse after all. There in the car park are about ten vehicles belonging to anglers and divers, including a camper van that is obviously going to stay.

The lighthouse is a particularly beautiful specimen. Young bulls graze around it. And best of all is the breathtaking rocky coastline of St. Johns Point.

[Einklappen]

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1 Kommentar zu „St. Johns Point, Co. Donagal“

  1. Ja, Glückwunsch!!! Irland ist ein Traum!!! Und nochmal dankeschön für die tollen Fotos!!!! ….Leuchttürme 😀

Kommentarfunktion geschlossen.

Nach oben scrollen