Steine, Meer und noch mehr Steine

Donnerstag (7. Mai) am Pointe de Pontusval: Hier hat jemand heftig mit Steinen um sich geworfen, mit sehr großen Steinen. Was wie Granit oder ein anderes ursprüngliches Felsgestein aussieht, ist ein sehr festes Konglomerat aus Steinen und Kies, die irgendwie zusammen gebacken sind.

Da hat sich irgend eine Kraft (oder auch mehrere) alle Mühe gemacht, die originären Felsen zu Steinen, Splittern und Kies zu zerkleinern, und dann backt das wieder zu großen Felsbrocken zusammen. Und jetzt arbeitet das Meer wieder am Zerbröseln. Vielleicht haben wir Sysiphos oder seinen Kumpel nur nicht entdeckt.

 

KG_150507_Bretagne_5073168

 

 

KG_150507_Bretagne_5073162

 

 

RP_2015_05_07_Pointe_de_Pontusval_041

 

 

KG_150507_Bretagne_5073147

 

 

KG_150507_Bretagne_5073148

 

 

RP_2015_05_07_Pointe_de_Pontusval_029

 

 

KG_150507_Bretagne_5073157

 

 

RP_2015_05_07_Pointe_de_Pontusval_038

 

 

KG_150507_Bretagne_5073159

 

 

KG_150507_Bretagne_5073161

 

 

KG_150507_Bretagne_5073150

 

 

RP_2015_05_07_Pointe_de_Pontusval_010

 

 

RP_2015_05_07_Pointe_de_Pontusval_019

 

 

KG_150507_Bretagne_5073143

 

 

KG_150507_Bretagne_5073158

 

 

RP_2015_05_07_Pointe_de_Pontusval_021

 

Sogar zwischen die Wohnbebauung wurden die Felsbrocken geworfen.

RP_2015_05_07_Pointe_de_Pontusval_044

 

 

RP_2015_05_07_Pointe_de_Pontusval_048