Teppichwaschanlagen

Zum ersten Mal haben wir sie im Park in Rantasalmi gesehen und unseren Augen nicht getraut. Aber eine Finnin aus dem Ort, die überwiegend in Jesteburg lebt, habt uns aufgeklärt: Finnen waschen im Sommer ihre Teppiche. Früher hat man es am See erledigt, praktisch beim Baden. Weil dabei zuviel der nach Kiefern duftenden flüssigen Naturseife ins Wasser gelangte, wurden bei Badestellen spezielle Gerätschaften aufgestellt, vorzugsweise aus Edelstahl: Wannen mit Wasserhähnen, Berieselung und großen Holzplatten zum Auflegen der Teppiche sowie Holzgestelle zum Aufhängen der Teppiche, zum Trocknen mit Wind und Sonne. Und die besonders edle Ausführung hat eine kurbelbetriebene Mangel. Solche Waschanlagen haben wir inzwischen in mehreren Orten an Badestellen gesehen, jetzt auch in Kotka, an der Südküste.

english:
Carpet washing facilities

For the first time, we saw it in the park in Rantasalmi and did not trust our eyes. But a Finn woman from that town, who mainly lives in Jesteburg, has explained to us: Finns wash their carpets in the summer. It was usually done it in the lake, practically while bathing. Because too much of the liquid natural pine soap got into the water, special equipment was installed at bathing places, preferably made of stainless steel: troughs with water faucets, irrigation and large wooden boards for laying carpets as well as wooden frames for hanging them, to dry them with wind and sun. And the particularly noble design has a crank-driven mangle. We have seen such washing facilities in several towns at bathing places, now also at Kotka, on the south coast.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar

  1. Gernot Pick said:

    Die Frau auf Eurem letzten Bild von Teppichwaschanlagen sieht ja fast aus wie Daniela. Viele liebe Grüße von den Lüneburgern. P.S. Wann kommt Ihr in das noch sonnige Deutschland zurück?

    27. August 2017

Kommentare sind geschlossen.