Tor des Kusses

 

Târgu Jiu ist im Grunde eine ganz gewöhnliche rumänische Stadt. Aber sie hat internationales Renommee in moderner Kunst. Vermutlich ist das der entscheidende Grund, dass die Stadt nicht so gewöhnlich sein will: Rumänien hat ein großes Müllproblem. Alles was Menschen nicht mehr benötigen, ist überall zu finden. Plastikflaschen, Verpackungen, Folien und Papiertücher verschandeln Natur, Dörfer, Städte und Straßen. Nicht selten sind wir nur noch angeekelt. Aber es gibt Ausnahmen. Einzelne Dörfer und Städte sind frei von Abfall im öffentlichen Raum. Sie fallen uns auf, denn es sind wenige. Târgu Jiu gehört dazu. Und so können wir große moderne Kunst in dieser Stadt wirklich genießen.

Der berühmteste Künstler Rumäniens, der Bildhauer Constantin Brâncusi (1873-1957), hat mit bedeutenden Werken Târgu Jiu international bekannt gemacht. In vielen Orten des Landes stehen pathetische Weltkriegs-Denkmäler; Brâncusi hat seinen Auftrag eines Monuments für die Opfer des ersten Weltkriegs in der ‚Unendlichen Säule‘ (Coloniă infinita) realisiert. In einem schönen Park ragt sie in den Himmel. In einem anderen Park stehen zwei weitere seiner Werke: Das ‚Tor des Kusses‘ (Poarta Sărutului) und der ‚Tisch der Stille‘ (Masa Tăcerii).

english:
Gate of the Kiss

Târgu Jiu is basically an ordinary Romanian town. But it has an international reputation in modern art. This is probably the decisive reason why the city doesn’t want to be so ordinary: Romania has a big rubbish problem. Everything that people no longer need can be found everywhere. Plastic bottles, packaging, foil and paper towels disfigure nature, villages, cities and roads. Not infrequently we are just disgusted. But there are exceptions. Individual villages and towns are free of litter in public spaces. We notice them because they are few. Târgu Jiu is one of them. And so we can really enjoy great modern art in this city.

Romania’s most famous artist, the sculptor Constantin Brâncusi (1873-1957), made Târgu Jiu internationally famous with important works. Many places in the country have pathetic World War memorials; Brâncusi realised his commission of a monument to the victims of the First World War in the ‚Infinite Column‘ (Coloniă infinita). In a beautiful park, it rises into the sky. In another park are two more of his works: the ‚Gate of the Kiss‘ (Poarta Sărutului) and the ‚Table of Silence‘ (Masa Tăcerii).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.