Über den Ofenpass

 

Von Istrien im Nordwesten Kroatiens sind wir durch Slowenien und Nordost-Italien bis nach Meran in Südtirol gefahren. Der Wohnmobil-Stellplatz auf einem Parkplatz mitten in der Stadt steht im Winterhalbjahr nicht zur Verfügung. Nur wenige hundert Meter entfernt gibt es stattdessen einen in einer ruhigen Gegend. Dort übernachten wir neben ca. fünfzig weiteren Wohnmobilen in strengem Frost. Am Morgen machen wir uns auf den weiteren Weg in Richtung Westen. Nach ein paar Kilometern auf schweizerischem Gebiet erreichen wir den Anstieg zum Ofenpass (rätoromanisch: Pass dal Fuorn). Ein besonderer Reiz in der Landschaft liegt darin, dass weder alles grün oder grau noch alles weiß ist. Anfang Dezember sind hier die umgebenden Berge nur zum Teil mit Schnee bedeckt.

english:
Over the Oven Pass

From Istria in the north-west of Croatia we drove through Slovenia and north-east Italy to Merano in South Tyrol. The motorhome pitch in a parking lot in the middle of the city is not available in the winter half-year. Instead, there is one in a quiet area just a few hundred meters away. There we spend the night next to about fifty other campers in severe frost. In the morning we continuey west. After a few kilometers on Swiss territory we reach the ascent to the Oven Pass (German: Ofenpass; Rhaeto-Romanic: Pass dal Fuorn). A special attraction in the landscape is that neither everything is green or gray nor everything white. At the beginning of December, the surrounding mountains are only partially covered with snow.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Passhöhe in rund 2.150 m liegt allerdings eine dicke Packung Schnee. Jenseits des Passes durchquert die Passstraße den Schweizerischen Nationalpark. Hier machen wir auf einem geräumten Parkplatz unsere Mittagspause, umgeben von einem Winterwunderland.

english:
Atop the pass at around 2,150 m there is a thick pack of snow. Beyond the pass, the pass road crosses the Swiss National Park. Here we take our lunch break in a cleared parking lot, surrounded by a winter wonderland.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare zu „Über den Ofenpass“

    1. Liebe Annette, lieber Beat,
      wie schön, dass euch diese Bilder auch gefallen. Ja, es ist eine traumhafte Gegend.
      Ganz liebe Grüße aus Hamburg in die schöne Schweiz,
      Krim und Reinhard

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.