Unwetter am Cap de Santa Pola

 

Von Torrevieja bis Santa Pola sind wir viele Kilometer an der Küste entlang gefahren, doch das Mittelmeer war nur sehr selten zu sehen. Eine „Urbanisation“ nach der anderen versperrt die Sicht. Dann endet der Sandstrand und damit die Bebauung. Am Cap de Santa Pola gibt es freie Flächen und Parkplätze. Einige sind für Wohnmobile gesperrt, doch dann kommen wir in einen Bereich ohne Verbote. Ein paar Camper stehen hier schon. Und auch wir finden hier wenige Meter vom Meer einen besonders schönen Stellplatz. Kaum haben wir uns eingerichtet, zieht ein Unwetter auf, das die Regenfront am Mar Menor wie eine Badezimmer-Dusche erscheinen lässt. Wolken-Monster ziehen über uns hinweg, dann folgen Regenguss und Doppel-Regenbogen.

english:
Windstorm at Cap de Santa Pola

From Torrevieja to Santa Pola we drove along the coast for many kilometers, but the Mediterranean was rarely seen. One „urbanization“ after another blocks the view. Then the sandy beach and thus the development ends. At Cap de Santa Pola there are open spaces and parking spaces. Some are closed to motoromes, but then we enter an area without bans. A few campers are already here. And we also find here a few meters from the sea a particularly beautiful pitch. As soon as we have settled in, a bad weather starts, which makes the rain front at the Mar Menor appear like a bathroom shower. Cloud monsters pass over us, followed by downpour and double rainbows.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar zu „Unwetter am Cap de Santa Pola“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.