nach Värmland

 

Wer braucht auf Reisen schon strömenden Regen? Wir auch nicht! Also lassen wir die Westküste Schwedens hinter uns und fahren weiter nach Norden. In Värmland hat der Regen nachgelassen, aber sommerlich ist es nicht. Nördlich von Årjäng verlassen wir die asphaltierte Straße und fahren auf Achterbahn-artigen Schotterstraßen durch das urwüchsige Glaskogens Naturreservat. Aushänge warnen, weil in vergangenen Jahren Luchs, Wolf und Bär im Gebiet gesehen wurden. Wir sehen nur ein Reh, das vor unserem Wohnmobil flieht.

english:
to Värmland

Who needs heavy rain while traveling? We neither! So we leave the west coast of Sweden behind us and drive further north. In Värmland the rain has subsided, but it is not summery. North of Årjäng we leave the paved road and drive on roller coaster-like gravel roads through the unspoiled Glaskogens nature reserve. Signs warn because in previous years lynx, wolf and bear were seen in the area. We only see one deer fleeing our camper.

 

 

 

 

 

 

 

In Sulvik, westlich von Arvika, finden wir bei einem Rastplatz mit Bootsanleger einen schönen Platz für die Nacht. Ein großes Holzboot dient hier als Bedachung für den Grillplatz, ein ausgedientes Ruderboot ist das Dach des Aushangs.

english:
In Sulvik, west of Arvika, we find at a rest area with jetty a nice place for the night. A large wooden boat serves as a roof for the barbecue area, a used rowing boat is the roof of the notice board.

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.