Pferde / Horses

Pferde beeindrucken uns immer wieder, insbesondere wenn es mehrere sind oder eine ganze Herde. Auf unseren Reisen hatten wir Begegnungen mit sehr verschiedenartigen Pferden, von sehr scheu bis sehr entgegenkommend.

  • Im australischen Outback, im roten Zentrum zwischen Kings Canyon und den West MacDonnell Ranges, stand abseits der staubigen Piste in sicherer Entfernung eine kleine Herde australischer Mustangs.
  • In einer menschenleeren Gegend auf der neuseeländischen Nordinsel hatten wir ein anrührendes Erlebnis mit zwei sehr jungen Fohlen und ihren Mutter-Stuten.
  • Sehr rustikal aber nicht weniger beeindruckend war die Herde mit Hengst in der Bretagne, im Westen Frankreichs.
  • Zu unseren großartigsten Erlebnissen überhaupt gehören einige der Geschichten mit den Pferden in Island, die alles andere als scheu sind:
  • In Italien hatten wir zwei Pferde-Begegnungen:
      • Am Rand der dramatischen Landschaft der Hochebene Piano Grande ist uns in der Kälte eines frühen Herbstmorgen eine große Herde dampfender Pferde begegnet.
      • Nur ein paar Tage später war es eine Gruppe sehr scheuer, wild lebender Pferde mit besonders wolligen Fohlen, die wir am Lago di Campotosto entdeckt haben.
  • In den sechs Monaten kreuz und quer durch Kanada hatten wir ein paar „Wildwest“-Erlebnisse:
      • Die beiden weit auseinander liegenden Blöcke des Grasslands National Park schützen letzte Reste der amerikanischen Prärie. Am Rand des Parks haben wir eine Weide mit besonders eleganten Pferden passiert.
      • In Grunthal haben wir das letzte Rodeo des Jahres der Provinz Manitoba erlebt. Den Anfang machten reitende Kinder und junge Frauen. Danach traten Männer und ein paar Frauen an, reitend mit dem Lasso ein Kalb einzufangen.
  • In der bildschönen Landschaft am Vogelsee Engures ezers in Lettland führt der Wanderweg zum Vogelbeobachtungsturm durch das Revier einer Herde der sehr seltenen, rückgezüchteten Tarpan-Pferde.
  • In Argentinien mit seinen Gauchos, nicht nur in der Pampa, war es nur eine Frage der Zeit, bis wir auf eine große Ansammlung von ihnen mit ihren Pferden gestoßen sind.

english:

Horses always impress us, especially when there are several or a whole herd. On our travels we had encounters with very different horses, from very shy to very accommodating.

  • In the Australian outback, in the red centre between Kings Canyon and the West MacDonnell Ranges, a small herd of Australian mustangs stood off the dusty track at a safe distance.
  • In a deserted area on New Zealand’s North Island, we had a touching experience with two very young foals and their mother mares.
    Very rustic but no less impressive was the herd with stallion in Brittany, in the west of France.
  • Among our greatest experiences ever were some of the stories with the horses in Iceland, who are anything but shy:
  • In Italy we had two horse encounters:
      • On the edge of the dramatic landscape of the Piano Grande plateau, we encountered a large herd of steaming horses in the cold of an early autumn morning.
      • Just a few days later, it was a group of very shy, wild horses with particularly woolly foals that we spotted at Lago di Campotosto.
  • In our six months criss-crossing Canada, we had a few „Wild West“ experiences:
      • The two widely separated blocks of Grasslands National Park protect last remnants of the American prairie. At the edge of the park we passed a pasture with particularly elegant horses.
      • In Grunthal we experienced the last rodeo of the year in the province of Manitoba. Children and young women on horseback started it off. Afterwards, men and a few women competed to lasso a calf while riding.
  • In the beautiful landscape of the bird lake Engures ezers in Latvia, the hiking trail to the bird watching tower leads through the territory of a herd of the very rare, back-bred Tarpan horses.
  • In Argentina with its gauchos, not just in the pampas, it was only a matter of time before we came across a large gathering of them with their horses.

[collapse]