Glintküste

 

Zwischen Saka und Toila erreichen die Klippen des Kalkstein-Plateau Höhen bis zu 50 m über der Ostsee. Auf einer Breite von etwa 100 m zwischen der Abbruchkante und dem Meer wächst ein naturbelassener Laubwald. Von einem Parkplatz östlich Saka führt eine Stahltreppe in den Wald hinunter. Weiter geht es über einen Holzbohlenweg einige hundert Meter bis zum Kieselstrand. Laut der am Beginn des Weges aufgestellten Karte soll er gut einen Kilometer am Wasser entlang und dann wieder nach oben führen. Zu hoher Wasserstand und umgestürzte Bäume lassen das jedoch nicht zu. An einem weiteren Parkplatz, weiter östlich, bilden ein Treppenturm und ein Bohlenweg das andere Ende des Wanderwegs. Hier hat der Wasserfall der Valaste einen Kessel ausgewaschen.

english:
Glint coast

Between Saka and Toila, the cliffs of the limestone plateau reach heights of up to 50 m above the Baltic Sea. A natural deciduous forest grows at a width of about 100 m between the edge of the brim and the sea. From a parking lot east of Saka, steel stairs lead down into the forest. We continue on a wooden boardwalk for a few hundred meters to the pebble beach. According to the map set up at the beginning of the path, it should lead a good kilometer along the water and then back up. However, the water level that is too high and fallen trees do not allow this. At another parking lot, further east, a stair tower and a boardwalk form the other end of the hiking trail. Here the Valaste waterfall has washed out a cauldron.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.