Im Nationalpark Königstein

 

Von der Transfăgărășan aus sind wir ostwärts gefahren, zum Parcul Naţional Piatra Craiului / Nationalpark Königstein, südwestlich von Brașov (Kronstadt). Der Park ist im Wesentlichen der längste und höchste Kalksteinkamm Rumäniens. Blauer Himmel lässt den weißen „Stein“ leuchten.

english:
In the Piatra Craiului National Park

From the Transfăgărășan we drove eastwards to the Parcul Naţional Piatra Craiului (Piatra Craiului National Park), southwest of Brașov. The park is essentially the longest and highest limestone ridge in Romania. Blue skies make the white „stone“ shine.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare zu „Im Nationalpark Königstein“

    1. Hallo Susanne, hallo Peter,
      wie schön, dass unsere Berichte aus Rumänien gut ankommen.
      Ja, wir sind begeistert von Rumänien. Es gibt viel zu entdecken und die Menschen sind sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Wo immer wir auftauchen, werden wir bestaunt und/oder begeistert gegrüßt. Selten haben wir uns auf einer Reise so selbtverständlich sicher gefühlt. Außerdem ist es eine preiswerte Reise. Für die Rumänen sind die Lebenshaltungskosten hier sicher hoch, für uns sind sie gering, einschließlich der Dieselkosten.
      Herzliche Grüße nach Süditalien,
      Krim und Reinhard

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.