Romapaläste

 

Die Schwarze Burg (Castelul Corvinilor) in Hunedoara (Eisenmarkt) gilt als eine der schönsten Burgen Rumäniens. Sie ist die Attraktion der Stadt im Südwesten von Siebenbürgen / Transsilvania.

english:
Roma palaces

The Black Castle (Castelul Corvinilor) in Hunedoara is considered one of the most beautiful castles in Romania. It is the attraction of the town in the southwest of Transylvania.

 

 

 

Jetzt wächst Konkurrenz heran: Romapaläste.

Die Roma sind in dem Vielvölkerstaat Rumänien eine bedeutende Minderheit. Doch anders als z.B Ungarn, Deutsche und Ukrainer erfahren sie Ausgrenzung, wie in anderen europäischen Ländern auch. In Siebenbürgen waren und sind von ausgewanderten Sachsen aufgegebene Dörfer dem Verfall geweiht. Hier haben Roma solche Dörfer wiederbelebt, indem sie in verlassene Häuser eingezogen sind. Wir nehmen auf unserer Reise durch Rumänien von den Roma vor Allem die Frauen wahr. Sie fallen auf durch farbenfrohe Gewänder, lange bunte Röcke, teils mit Glitzer besetzt, durch ihr einzigartig selbstbewusstes Auftreten und einen unnachahmlichen aufrechten Gang. Einige Roma sind offenkundig wohlhabend. Sie zeigen dies selbstbewusst durch den Bau ausgefallener Villen, den so genannten Romapalästen.

In mehreren Orten haben wir schon einzelne oder eine Hand voll solcher Villen gesehen. Häufig sind indische Stilelemente verwendet, die wir als Merkmal der ursprünglichen Herkunft der Roma in Rajasthan / Indien deuten. Im Süden von Hunedoara entsteht ein ganzer Stadtteil davon. Viele sind schon fertig, viele im Bau. Und diese Villen sind noch erheblich aufwendiger gebaut und verziert, als alle die wir bisher gesehen haben.

english:
Now competition is growing up: Roma palaces.

The Roma are a significant minority in the multi-ethnic state of Romania. But unlike Hungarians, Germans and Ukrainians, for example, they experience exclusion, as they do in other European countries. In Transylvania, villages abandoned by emigrant Saxons were and are doomed to decay. Here, Roma have revived such villages by moving into abandoned houses. On our journey through Romania, we notice above all the women among the Roma. They are conspicuous for their colourful robes, long colourful skirts, some with glitter, their uniquely self-confident appearance and their inimitable upright gait. Some Roma are obviously wealthy. They confidently show this by building fancy mansions, the so-called Roma palaces.

In several places we have seen single or a handful of such villas. Often Indian style elements are used, which we interpret as a feature of the original origin of the Roma in Rajasthan / India. In the south of Hunedoara a whole district of them is being built. Many are already finished, many are under construction. And these villas are even more elaborately built and decorated than any we have seen so far.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.