Beim Puy de Dôme

 

Nach Portugal sind wir unterwegs. Im Südwesten Europas wollen wir den Winter hinter uns lassen und den frühblühenden Bäumen entkommen. Wie oft auf unseren Reisen ist der Weg (auch) das Ziel. Für Frankreich hat Frau Rumkommer eine Route mit sehenswerten Wasserfällen und anderen landschaftlichen Schönheiten ausgearbeitet. Und nun fahren wir schon den sechsten Tag überwiegend im Nebel, zuerst in Deutschland, dann in Luxemburg, jetzt in Frankreich.

In Volvic bei Clermont-Ferrand haben wir einen guten Stellplatz. Wasser gibt es aus der Service-Säule für 2 €, aber ohne Volvic-Verpackung. In der Nähe ist der Parc naturel régional des Volcans d’Auvergne. In der Hoffnung auf bessere Sicht fahren wir in die Berge.

Den Puy de Dôme, den höchsten Vulkankegel, erreichen wir mit dem Fahrzeug nicht. Der teilweise vereiste Wanderweg dorthin, mehrere hundert Meter höher, ist uns nicht geheuer. Am Pass Col de Ceyssat, in 1078 m Höhe, schafft der Nebel endlich Bilder, in Zusammenarbeit mit Wind und Frost. Bizarr sind die Fotos mit dickem Raureif.

english:

Near the Puy de Dôme

We are on our way to Portugal. In the southwest of Europe we want to leave winter behind and escape the early blossoming trees. As often on our travels, the journey is (also) the destination. For France, Mrs Roungetter has worked out a route with waterfalls worth seeing and other scenic beauties. And now we are already driving for the sixth day mainly in the fog, first in Germany, then in Luxembourg, now in France.

At Volvic near Clermont-Ferrand we have a good camper pitch. Water is available from the service column for €2, but without Volvic packaging. Nearby is the Parc naturel régional des Volcans d’Auvergne. Hoping for better visibility, we drive into the mountains.

We cannot reach the Puy de Dôme, the highest volcanic cone, by vehicle. The partly icy hiking trail up to it, several hundred metres higher, is not safe for us. At the Col de Ceyssat pass, at an altitude of 1078 metres, the fog finally creates pictures, in cooperation with wind and frost. The photos with thick hoarfrost are bizarre.

[collapse]

Ein Vulkan ist ausgeschildert, der lockt uns. Doch es ist ein Indoor-Spektakel, kein wirklicher Vulkan. Und geschlossen ist es auch. Also fahren wir weiter. Und dann geschieht, vorauf wir kaum noch gehofft haben: Die Sonne bricht durch den Nebel und lässt den Raureif leuchten.

english:

A volcano is signposted, it beckons us. But it is an indoor spectacle, not a real volcano. And it is also closed. So we drive on. And then something happens that we had hardly hoped for: The sun breaks through the fog and makes the hoarfrost shine.

[collapse]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.