Erneut klirrender Frost

 

In der Nacht sinkt die Temperatur auf -24°C. Unsere Diesel-betriebene Heizung streikt! Dem Diesel im Tank haben wir frühzeitig ein Additiv zugegeben, das sein Gelieren verhindern soll, aber das hat offenbar nicht geklappt. Wieder und wieder versuchen wir, die Heizung zu starten, vergeblich. Damit wir und unser Womo samt Wasser im Frischwassertank nicht erfrieren, starten wir vorsichtig (in Intervallen) den Motor des Fahrzeugs und drehen die Fahrzeugheizung auf. In der Hoffnung, durch Bewegung im Dieseltank eine Besserung zu erreichen, fahren wir stundenlang durch die Nacht. Die E6 wirkt mit den von Schneepflügen links und rechts aufgehäuften Schneewällen wie ein Eiskanal. In Mosjøen finden wir am Rand eines Gewerbegebiets einen Parkplatz, auf dem wir ab 4:30 Uhr für ein paar Stunden bei laufendem Motor ein wenig (schlecht) schlafen.

Nach dem Frühstück recherchieren wir die nächst gelegene Fachwerkstatt. Sie ist in Mo i Rana. Und schon sind wir wieder auf der E6 nach Norden. Bei Sonnenschein und Eiseskälte beobachten wir über schneebedeckten Feldern Nebel aufsteigen. Aber genießen können wir die herrlichen Schneelandschaften jetzt nicht.

english:
Anew chinking frost

During the night the temperature drops to -24°C. Our diesel-powered heating is on strike! We added an additive to the diesel in the tank at an early stage to prevent it from gelling, but apparently that did not work. Again and again we try to start the heating, to no avail. So that we and our camper and the water in the fresh water tank do not freeze, we carefully (at intervals) start the engine of the vehicle and turn on the vehicle heating. Hoping to get things better by movement in the diesel tank, we drive for hours through the night. With the snow walls piled up on the left and right by snow plows, the E6 looks like an ice channel. In Mosjøen we find a parking lot at the edge of a commercial area, where we sleep a little (badly) from 4:30 a.m. for a few hours with the engine running.

After breakfast we research the nearest specialist workshop. It is in Mo i Rana. And we are already north again on the E6. In sunshine and freezing cold, we observe fog rising over snow-covered fields. But now we cannot enjoy the wonderful snowy landscapes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Rana Caravansenter in Mo wird schnell diagnostiziert, dass die Heizung nach zu vielen vergeblichen Startversuchen keine weiteren mehr zugelassen hat. Nach einem entsprechenden Reset macht unsere Heizung wieder, was ihre Bestimmung ist: Sie heizt!

english:
At Rana Caravansenter at Mo it is quickly diagnosed that after too many unsuccessful attempts to start, the heating system has not allowed any more. After a corresponding reset, our heater does what it is supposed to do: it heats!

 

6 Kommentare zu „Erneut klirrender Frost“

  1. Wir sind gerade auf dem Weg zum Nordkap. Aber derzeit noch in Südschweden. Hier ist es nicht so kalt, gerade mal +5grad. Aber das ist ja ein Supergau, wenn die Heizung streikt. Viel Glück weiterhin und allezeit ein warmes Wohnmobil.
    Schaut mal bei uns rein: //www.grilleontour.de

    1. Hallo Heike und Andi,
      danke für die guten Wünsche.
      Inzwischen ist es nicht mehr so frostig und unsere Heizung läuft offenbar zuverlässig (mit regelmäßig beim Tanken Additiv zugeben).
      Selbstverständlich schauen wir in euren Blog.
      Und vielleicht sehen wir uns ja am Nordkap oder sonst irgendwo im Norden Skandinaviens. Wir haben ja noch zwei weitere Monate geplant, bis wir über Finnland, Åland und Schweden wieder zurück nach Hamburg reisen.
      Euch auch eine gute Reise, ohne Panne, auch ohne Reifenplatzer.
      Herzliche Grüße aus Nordnorwegen,
      Krim und Reinhard

      1. Hallo ihr zwei, uns geht etwas so gar nicht aus dem Kopf und fragen euch deshalb einfach mal: warum hattet ihr Probleme mit verklumptem Diesel für die Heizung, aber kein Problem mit dem Diesel für den Motor? Habt ihr zwei unterschiedliche Tanks oder fahrt ihr das Auto mit Benzin? Und ist der Diesel in Norwegen nicht immer bis -35 Grad fliessfähig(Polardiesel)? Wieso noch Additiv? Wir fahren ja auch mit Diesel und stellen uns gerade all diese Fragen, ob uns Ähnliches auch passieren könnte. Sorry für die Neugier!

        1. Hallo Heike und Andi,
          so haben wir uns das auch gedacht, bis es uns zum ersten Mal in Nordschweden passierte.
          Wir haben einen Tank mit Diesel, aus dem über einen Schlauch der Brennstoff für die Truma-Heizung abgezapft wird.
          Auch wir gehen davon aus, dass der Diesel, den wir vor drei Jahren im Winter in Nordschweden getankt haben und den wir aktuell in Nordnorwegen tanken, Polardiesel ist.
          Tatsächlich hat aber bei nächtlichen Temperaturen um -25°C in beiden Fällen die Anzeige der Heizung eine Fehlermeldung angezeigt, die bedeutet, der Tank sei leer (während er mindestens halbvoll war). Mit anderen Worten, die Dieselpumpe der Heizung bekommt keinen Diesel aus dem Tank zu fassen.
          Nach unserer Kenntnis nimmt Diesel das Kondenswasser im Tank auf. Daher vermuten wir, dass sich bei den genannten Temperaturen im Diesel Eisklümpchen bilden, die den Schlauch zur Heizung verstopfen. Der Motor hat vermutlich dickere Leitungen, sodass es dort diese Probleme nicht gibt.
          Das Additiv bindet das Kondenswasser und hält es flüssig. In Nordskandinavien gibt es das an den Tankstellen. In beiden Fällen hat es letztlich geholfen (beim aktuellen Fall kam hinzu, dass wir zu viele vergebliche Startversuche gemacht haben, sodass die Heizungssteuerung keinen weiteren Versuch zugelassen hat).
          Da wir solche üblen Erlebnisse nicht gern haben, geben wir jetzt bei jedem Tanken die entsprechende Menge Additiv hinzu. Zwar ist es seit über einer Woche nicht extrem kalt, aber manchmal wird es nachts doch deutlich kälter als angenommen. Dann sind wir hoffentlich auf der sicheren Seite.
          Herzliche Grüße vom Polarpark nach Schweden,
          Krim und Reinhard

  2. jaaaaa! im winterlichen norwegen angekommen!
    ich hab vergessen, es euch zu sagen – bei mir war das ähnlich – ich hab die heizung auch zu oft gestartet … die haben alle so lange an-u.ausläufe, die man meist nicht auswartet – und aus schutz vor treibstoffüberfüllung gehts dann auf stop!
    wichtig ist, dass es wieder funktioniert u. dass eure konzentration ganz auf die winterliche schönheit u. das fotografieren gerichtet sein kann! … bisserl abenteuer gehört ja auch dazu -:) – in die ferne ist leicht „schwatzen“ …
    habt es gut – bzw. ha det bra!
    willi

    1. Lieber Willi,
      danke für „in die Ferne schwatzen“. Du weißt, wie es ist mit dem Womo hier im winterlichen hohen Norden.
      Inzwischen scheint alles wieder zu funktionieren und wir genießen die Reise in vollen Zügen.
      Liebe Grüße in die Steyrmark,
      Krim und Reinhard

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.