Skulpturenparks in Arsenale

Etwa auf halbem Weg zwischen den Biennale-Arealen Giardini und Arsenale sind in zwei kleinen Parks Skulpturen internationaler Künstler aufgestellt und frei zugänglich. Bei der Vorbeifahrt mit dem Vaporetto haben wir schon das silbern glänzende Nashorn mit dem goldenen Horn gesehen. In dem anderen Park, dem Giardino della Marinaressa, stehen zehn der hyperrealistischen Werke von Carole Feuerman. Selbst die Wassertropfen auf der Haut wirken echt.

english:
Sculpture parks in Arsenale

About halfway between the Giardini and Arsenale biennale sites, sculptures by international artists are set up in two small parks and are freely accessible. When passing by vaporetto, we have already seen the shiny silver rhino with the golden horn. In the other park, the Giardino della Marinaressa, there are ten of the hyperrealistic works by Carole Feuerman. Even the drops of water on the skin look real.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar

  1. Anke Maurer said:

    Wow, super Fotos! Die Skulpturen sind aber auch tolle Motive.

    6. November 2017

Kommentare sind geschlossen.